Geschichten von Max und Moritz: am 23. April in Haßbergen.

Geschichten von Max und Moritz: am 23. April in Haßbergen.

Haßbergen 16.04.2016

Die Geschichten von Max und Moritz

Wilhelm-Busch-Abend der besonderen Art am 23. April in Haßbergens Alter Kapelle

Haßbergen. Mit einem „Wilhelm-Busch-Abend“ der besonderen Art wartet das Veranstaltungsteam der Alten Kapelle Haßbergen am Sonnabend, dem 23. April, um 20 Uhr auf: Mit Musik werden die Geschichten und Gedichte von Wilhelm Busch von der Band „Chapeau“ aus Tangermünde vertont. Bereits in ihrem Debütjahr 2014 hat die dreiköpfige Band „Chapeau“ alte und neue Geschichte aus der Jugend vieler Generationen aufleben lassen. Die Geschichten von „Max und Moritz“ wie auch die augenzwinkernden Weisheiten aus dem Struwwelpeter gehören seit Generationen zum Establishment erzieherischer Literatur. 2015 schließen Chapeau an ihr Vorjahresprogramm an und legen nun ein Wilhelm-Busch-Programm vor, das dem Autor und seinen kritisch-ironischen Texten huldigt.

Der Musiker und Arrangeur Max Heckel (Geige, Banjo/Gitarre), hat zu diesem Zwecke ein neues Programm aus der Taufe gehoben, das viel mehr ist als die üblich bekannten „Max-und-Moritz-Klassiker“, wenngleich auch diese Eingang gefunden haben. Angereichert wird dieses Stelldichein von neuen Instrumentalkompositionen, die gleichermaßen sehnsüchtelnd wie erheiternd sind. Unterstützt wird Heckel, wie auch im Vorjahr, vom Schlagzeuger der Formation „Nobody Knows“, Aron Thalis, sowie von Tabiha Harzer an Piano, Querflöte und Gesang.

Insbesondere letztgenannter wird das neue Programm maßgeblich beeinflussen, sodass einem Abend heiteren Erinnerns absurder Kinder- und Jugendgeschichten, aber auch kindheitsträumender Quasi-Weisheiten nichts mehr im Wege steht.

Mit ihrem Programm adaptiert „Chapeau“ erzieherische Notwendigkeiten und lädt somit auf eine Reise durch die literarische Kindheit ein, die für Jung und Alt Anlass heiteren Erinnerns, ironischen Strafens, aber auch illustren Mitsingens ist. DH

Karten sind im Vorverkauf bei der Volksbank Haßbergen (Telefon 0 50 24/15 25) und unter info@hassbergen.de zu erhalten.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.