Der Verein „Historische Landtechnik Landesbergen“ ist ein kleiner Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, alte Traktoren und landwirtschaftliche Geräte zu erhalten und der Öffentlichkeit zugängig zu machen. Uwe Schiebe

Der Verein „Historische Landtechnik Landesbergen“ ist ein kleiner Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, alte Traktoren und landwirtschaftliche Geräte zu erhalten und der Öffentlichkeit zugängig zu machen. Uwe Schiebe

Landesbergen 14.07.2019 Von Uwe Schiebe

Die JU 52 besichtigt

Verein „Historische Landtechnik Landesbergen“ zu Besuch in Wunstorf

Der Verein „Historische Landtechnik Landesbergen“ ist ein kleiner Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, alte Traktoren und landwirtschaftliche Geräte zu erhalten und der Öffentlichkeit zugängig zu machen. Die Mitglieder des 2009 gegründeten Vereins treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch.

Mittlerweile verfügt man über mehr als 40 alte, liebevoll restaurierte Trecker und diverse Landmaschinen. Doch auch einige alte Motorräder und zwei Oldtimer-Pkw befinden sich im Besitz der Mitglieder. Die meisten Traktoren haben zwischen 12 und 60 PS und stammen aus den Jahren von 1950 bis 1980. Alle gängigen Marken von früher wie Porsche, Lanz Bulldog, Cormick, Fahr, Deutz oder Hanomag sind dabei. Mit den historischen Fahrzeugen finden regelmäßig Ausfahrten in Verbindung mit Besichtigungen statt.

Doch einmal im Jahr macht man einen Ausflug mit dem Bus. Diesmal ging es zum Fliegerhorst nach Wunstorf. Dort ist unter anderem eine der letzten noch flugfähigen JU 52 als Museumsstück ausgestellt. Ein ehemaliger Mitarbeiter stellte den Treckerfahrern sehr anschaulich die Maschine vor. Das Flugzeug wurde 1986 in Norwegen aus einem See geborgen und dann in Wunstorf restauriert. Auch eine Transall konnte von innen und außen besichtigt werden. Zusätzlich wurden den Landesbergern mehrere Hubschrauber und ein Russenflieger im Original vorgestellt.

Nach sehr vielen Informationen ging es weiter nach Steinhude zum Fischessen direkt am Meer. Abschließend gab es für die alten Treckerfahrer etwas Besonderes. Es folgte eine zweistündige Rundfahrt mit dem Schiff.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Juli 2019, 11:48 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.