Perseiden heißen die Sternschnuppen, die derzeit am Himmel zu beobachten sind. In der Nacht zum Donnerstag waren besonders viele zu sehen.

Perseiden heißen die Sternschnuppen, die derzeit am Himmel zu beobachten sind. In der Nacht zum Donnerstag waren besonders viele zu sehen.

Landkreis 13.08.2020 Von Holger Lachnit

Die Jagd nach den Sternschnuppen

Der Komet „Swift-Tuttle“ zieht derzeit seine Bahn durchs Weltall und hat jede Menge Sternschnuppen im Gepäck. Gestern war die Nacht, in der diese Perseiden besonders häufig zu sehen sein sollten.

Gestern Morgen in der HARKE-Redaktionskonferenz stellte sich heraus, dass Journalisten besonders neugierige Leute sind. Gleich mehrere Kollegen waren bereits in der Nacht zu Mittwoch auf Sternschnuppenjagd gegangen. Was soll ich sagen – auch ich konnte es nicht abwarten und hatte meine Frau überredet, mit mir die Perseiden anzuschauen.

Da die Sternschnuppen am besten bei völliger Finsternis zu sehen sind, gingen wir in die Feldmark bei uns in Erichshagen. Es dauerte einige Zeit, bis sich unsere Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten, doch dann waren für uns mehr und mehr Sterne erkennbar. Und plötzlich war sie da – die erste Sternschnuppe zischte am östlichen Horizont vorbei.

Insgesamt neun Perseiden haben wir entdecken können, die letzte auf dem Nachhauseweg in komplett entgegengesetzter Richtung am westlichen Himmel. Andere Kollegen aus der HARKE-Redaktion waren ähnlich erfolgreich.

Ein Tipp aus der Praxis: Am besten eine Decke ausbreiten und sich flach auf den Rücken legen. So hat man den besten Überblick. Eine Kollegin empfiehlt Deckchairs. Sie seien superbequem beim Blick in den Nachthimmel. Wenig geeignet sind übrigens Gartenstühle zum Sternschuppengucken: Sie verursachen Nackenstarre, versichert ein Kollege.

Bitte halten Sie Abstand, damit Sie gesund bleiben.

Zum Artikel

Erstellt:
13. August 2020, 05:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.