04.11.2012

Die Meinung der Eystruper ist gefragt

Eystrup (DH). In den nächsten Tagen startet eine Befragung von Bürgern, Gästen und Einzelhändlern in der Gemeinde Eystrup, um ein Meinungs- und Stimmungsbild zur gegenwärtigen und künftigen Situation der Gemeinde zu ermitteln. Eystrup erarbeitet zurzeit in Zusammenarbeit mit der Stadt Hoya ein Handlungs- und Maßnahmenkonzept für die künftige Entwicklung beider Kommunen. Mit der Befragung, die an verschiedenen Orten – u.a. vor der Schule und der Kita, am Bahnhof, vor und in den Einkaufsmärkten und Geschäften, bei der Firma Göbber oder beim Sportplatz – durchgeführt wird, sollen Einschätzungen abgefragt werden in Bezug auf den Zustand und die Gestaltung des Ortes sowie der Plätze und Straßen, aber auch darüber, ob die Bewohner sich in Eystrup wohl fühlen, welche Vorzüge oder auch Nachteile Eystrup hat, welche Angebote für Versorgung, Freizeit, Kultur oder Soziales gegebenenfalls fehlen und auch, welche Wünsche oder Verbesserungsvorschläge die Menschen für Eystrup haben.

Die drei Interviewerinnen werden ab dem 6. und 7. November für mindestens 14 Tage (einschließlich an Wochenenden) an den verschiedenen Orten in Eystrup anzutreffen sein. Sie sind an ihrem Interviewerausweis zu erkennen. Die Befragung, die fünf bis sieben Minuten dauern kann, ist mit der Verwaltung abgestimmt. Die Einzelhändler werden von den Interviewerinnen direkt aufgesucht.

Alle Passanten sind eingeladen, auch selber auf die Mitarbeiterinnen zuzugehen. Jede Meinung ist wichtig und wird - natürlich in anonymisierter Form - in die Auswertung und damit das Entwicklungskonzept einfließen, so die Organisatoren.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.