Ein wundervoller Anblick, den die Ruderer genießen konnten- Weber

Ein wundervoller Anblick, den die Ruderer genießen konnten- Weber

Dörpen 16.04.2018 Von Die Harke

Die RRASS-Ruderer intensivieren die Vorbereitung

Die Schüler erleben harte Einheiten und ganz besondere Momente. Aufruf an Interessierte

Mit dem Anhängeraufladen für das Rudertrainingslager auf dem Küstenkanal in Dörpen begann die heiße Vorbereitung auf die Saison für die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule (RRASS) aus Nienburg.

Mit dem Besuch der Schülerregatten in Bramsche und Hannover, der Teilnahme am Wesermarathon am 6. Mai und einer geplanten Wanderfahrt auf dem Main von Bamberg nach Wertheim bietet die Ruderriege damit bis zu den Sommerferien ein breites Spektrum an, das die ganze Bandbreite des Rudersports vom Breiten- bis hin zum Leistungssport ausfüllt. Nachdem die Ruderriege im Januar und Februar auf dem Ruderergometer und bei Basketballturnieren des Ratsgymnasiums in Osnabrück und der Humboldtschule Hannover schon erste Erfolge feiern durfte, sollte nun auch die Vorbereitung in den Booten dafür Sorge tragen, dass die Ruderer 2018 auch auf dem Wasser erfolgreich sein können. Von Ostermontag bis Freitag hatten Ruderer der ASS dazu jede Menge Zeit und sogar drei Schultage zur Verfügung.

Auf diese Weise wurde vom Vierer über den Doppelzweier und auch beim Einer die Technik verbessert werden. Der Schwerpunkt lag auch aufgrund des kühlen Wetters auf der Technikschulung im Gig-Doppelvierer. Auch das zunächst nicht von allen Beteiligten begeistert aufgenommene einmalige Frühtraining morgens um sieben Uhr sorgte bei allen Schülern trotz kalter Hände für einen unvergesslichen Augenblick, als die Sonne über dem Küstenkanal aufging. Da sich aufgrund der Jahrgangszuteilung derzeit keine Großboote (Vierer) eines Jahrgangs bilden lassen, ist ein Start bei der ersten Frühjahrsregatta in Bramsche noch nicht endgültig geklärt.

Hier ist die Nachwuchsarbeit der Ruderriege gefragt. Wer also Freude daran hat, sich Nienburg vom Wasser aus anzuschauen, ist montags, mittwochs und freitags ab 13.30 Uhr zum Bootshaus der Ruderriege eingeladen. Voraussetzung ist das Schwimmabzeichen in Bronze. Dass es neben der ernsthafteren Vorbereitung auf Regatten jede Menge am Bootshaus und auf der Weser zu erleben gibt, zeigten die ersten Ruder-AG-Stunden nach den Osterferien, in denen sofort der Achter der Ruderriege, natürlich benannt nach „Albert Schweitzer“, genutzt wurde, um zehn an-strengende Kilometer auf der Weser zurückzulegen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.