Halsschmuck wie dieser
scharflappige Wendelring aus
der Eisenzeit war nicht nur
Grabbeigage für Frauen. Midener Museum

Halsschmuck wie dieser scharflappige Wendelring aus der Eisenzeit war nicht nur Grabbeigage für Frauen. Midener Museum

Minden 26.01.2018 Von Die Harke

Die Rolle der Geschlechter

Das [DATENBANK=5660]Mindener Museum[/DATENBANK] präsentiert von heute an bis zum 1. Mai die Wanderausstellung „Ich Mann. Du Frau. Feste Rollen seit Urzeiten?“ des Archäologischen Museums Colombischlössle Freiburg. Die Präsentation packt erstmals das aktuelle und kontroverse Thema der Geschlechterrollen an. Sie widmet sich der Leitfrage, ob es in der Urgeschichte tatsächlich festgelegte Aufgaben für Männer und Frauen gab oder ob diese Perspektive nicht dem patriarchalen Blick der Archäologie geschuldet ist. Inwiefern haben die Verhältnisse in der Urgeschichte, aber gerade auch in der Wissenschaft Auswirkungen auf unser heutiges Verständnis von weiblichen und männlichen Verhaltensmustern? Eine Frage, auf die die Ausstellung Antworten gibt.

Die Ausstellung wird um zahlreiche archäologische Überreste aus der Region ergänzt, die zeigen, dass sich auch im hiesigen Raum das überkommene Verständnis eines klassischen Rollenverständnis von Frau und Mann nachweisen lässt.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Januar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.