Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Drakenburg 21.02.2018 Von Arne Hildebrandt

Die Sorgen der Eltern

64285? Vorgesehen ist das zurzeit nicht. Ausgeschlossen ist es aber auch nicht. Ein Arbeitskreis, der demnächst ins Leben gerufen wird, soll Perspektiven aufzeigen, wie die Schulstruktur in der Samtgemeinde Heemsen

künftig aussehen soll. Tatsache ist: Die letzten vier Klassen der Oberschule in Heemsen verlassen diese Ende des Schuljahres. Dann sind dort Klassenräume frei. Die Heemser Schule ist mit

Fachräumen und einer neugebauten Mensa besser ausgestattet als die Grundschulen

in Drakenburg und Haßbergen. Schon deshalb ist es möglich, dass der Arbeitskreis zum Ergebnis kommt, alle Grundschüler in Heemsen zur Schule gehen zu lassen. Es geht aber auch um Schulkonzepte, die an größeren Schulen besser umzusetzen sind.

Mit Haßbergen und Drakenburg zusammen hätte die Schule in Heemsen nach heutigem Stand 247 Schüler. Keine kleine Dorfschule also, aber auch keine ganz große. Zum Vergleich: Die Grundschule Erichshagen hat rund 100 Schüler mehr.

„Ohne Schule stirbt das Dorf“, sagen die Eltern in Haßbergen und Drakenburg. Klar ist: Eine Schule ist ein Standortvorteil. Wer möchte nicht, dass die Kinder zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule kommen? Bei den Eltern überwiegt die Skepsis, was den Arbeitskreis betrifft. Informiert er regelmäßig? Die Sorgen und Ängste der Eltern in Haßbergen und Drakenburg sind groß. Verständlich. Denn ob alles so bleibt, wie es ist, ist ungewiss.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.