Pastor und Tauffamilien stiegen zur Taufe bis Kniehöhe in den
Wellier Kolk.  Niss

Pastor und Tauffamilien stiegen zur Taufe bis Kniehöhe in den Wellier Kolk. Niss

Wellie 26.06.2017 Von Die Harke

Die Taufe ist kein Knieschoner

Tauffest am Wellier Kolk mit 200 Besuchern und acht Täuflingen / Eltern, Paten und Pastoren steigen ins Wasser

Jetzt fand das dritte „Kleine Tauffest“ der evangelischen Kirchengemeinde St. Laurentius Liebenau/Wellie statt, das von den Pastoren [DATENBANK=1662]Bernd Niss[/DATENBANK] aus Liebenau und [DATENBANK=5456]Oliver Friedrich[/DATENBANK] aus Loccum geleitet wurde. Acht Kinder im Alter zwischen sieben Monaten und acht Jahren wurden getauft. Der Taufgottesdienst unter freiem Himmel wurde auf dem Gebiet der Kapellengemeinde Wellie am idyllischen Wellier Kolk gefeiert. Die Gottesdienstgemeinde aus 200 Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern begleitete die Täuflinge bei diesem ersten und wichtigen Schritt in den christlichen Glauben. Es wurde gemeinsam gefeiert, gesungen und dafür gebetet, dass Gott sich in der Taufe zu den Täuflingen durch seinen Segen bekennt. Die beiden Geistlichen predigten über die Steine, die das Leben einem jeden Menschen in den Weg legt. In einem Wort aus den biblischen Psalmen, das sich viele der Taufeltern als Taufspruch für ihre Kinder ausgesucht haben, heißt es, dass Gott den Menschen beisteht, damit sie auch schwierige Situationen überstehen. „Doch diese Worte und auch die Taufe selbst sind keine Knieschoner“, hieß es in der Predigt. Der Glaube an Gott erspare einem Menschen nicht den Kummer, er hilft, ihn zu überstehen.

Zur eigentlichen Taufe stiegen Eltern, Paten und Pastoren mit den Täuflingen in den mit Rosenblättern geschmückten Kolk und tauften mit Kolkwasser. Die musikalische Begleitung im Gottesdienst hatte die Musikgruppe „UNiKaT“ übernommen. Pastor Friedrich feuerte die Gemeinde ausdrücklich an, kräftig mitzusingen. „Da geht noch was“, meinte er nach dem ersten Lied – und sollte recht behalten.

Im Anschluss an den Gottesdienst sorgte die Kirchengemeinde für Kaffee und die Tauffamilien für ein imponierendes Kuchenbuffet. So blieben Tauffamilien und Gottesdienst-Gemeinde noch zum Picknick am Kolk zusammen. Schließlich trafen nach und nach wieder Badegäste ein, denn es war nicht nur Tauffest-, sondern vor allem auch Badewetter.

Der Gottesdienst fand am Ufer des Wellier Kolk statt. Wohl dem, der ein schattiges Plätzchen ergattert hatte. Niss

Der Gottesdienst fand am Ufer des Wellier Kolk statt. Wohl dem, der ein schattiges Plätzchen ergattert hatte. Niss

Der Altar war direkt am Wasser
aufgebaut. Niss

Der Altar war direkt am Wasser aufgebaut. Niss

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.