Laurenz Thölke (links) vom SC Uchte besiegte seinen Kontrahenten Tom Lülff aus Laer. Schmidt

Laurenz Thölke (links) vom SC Uchte besiegte seinen Kontrahenten Tom Lülff aus Laer. Schmidt

05.11.2016

Die Vielseitigkeit der Kampfkunst in Uchte

Die Uchter Dreifachsporthalle bot gestern die passende Bühne für die deutschen Meisterschaften der IBF-Deutschland im All-Style Karate, Kampf und Formen. Dabei stellten Kampfsportler sämtlicher Altersgruppen ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. Den Auftakt bildeten die sogenannten Formwettkämpfe. Dabei zeigten die Aktiven Schritt- und Technikfolgen gegen imaginäre Gegner. Im Anschluss wurden in unterschiedlichen Gewichtsklassen im direkten Duell die deutschen Meister ermittelt. Dabei setzte sich unter anderem Jacqueline Gieger (MTV Nienburg) in einem vereinsinternen Kampf gegen Larissa Köller durch. Pech dagegen hatte David Langer. In seinem Kampf um den dritten Platz verletzte sich der Kämpfer des SC Uchte am Fuß und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Mit Edvin Kuc (Walsum) war auch ein Weltmeister und Sieger der German Open am Start. Am Rande der Veranstaltung hat sich die Harke mit IBF-Präsident F.G. Niering unterhalten. Der 72-Jährige lobte die Organisation in Uchte und gab zu verstehen, dass sich einige Sportarten durchaus eine Scheibe vom Teakwon-Do-Sport abschneiden könnten. Genaueres dazu und wie die Kämpfe verlaufen sind, erfahren Sie in der Dienstags-Ausgabe.

Zum Artikel

Erstellt:
5. November 2016, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.