Die arabische Übersetzung des nebenstehenden Textes. CJD Nienburg

Die arabische Übersetzung des nebenstehenden Textes. CJD Nienburg

Nienburg 11.08.2019 Von Die Harke

Die Welt mit den Augen einer Clownin

CJD-Projekt „Willkommen in Nienburg“ / Heute: Neuigkeiten aus den Begegnungscafés

Neuigkeiten aus den Begegnungscafés stehen im Mittelpunkt der heutigen Folge des CJD-Projekts „Willkommen in Nienburg“.

Die Flüchtlingsinitiative „Liebenau hilft“ hatte zum Beispiel für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren einen ganz besonderen Nachmittag im Rahmen der Ferienpassaktion in der Kulturscheune veranstaltet. Die Kinder wurden eingeladen, die Welt mit den Augen einer Clownin zu betrachten. Zu dem Aktionstag mit Clownin Siba kamen über 20 Kinder, oftmals auch mit ihren Eltern oder Großeltern, die alle wunderbar miteinander ins Spielen kamen. Vier Gruppen, bestehend aus drei oder vier Kindern und einem Erwachsenen, hatten die Aufgabe, einen Sketch in kürzester Zeit einzustudieren und vorzutragen. Die Ergebnisse waren erstaunlich.

International besetzt

Die Gruppen waren international besetzt. Die Mitglieder kamen aus Bulgarien, dem Irak, aus Syrien, dem Kosovo, aus Russland, der Türkei und aus Deutschland. Und alle spielten ihre Sketsche in deutscher Sprache.Gratulation und großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und die Clownin Siba, so CJD-Mitarbeiterin Heike Schepp. Es hat den Kindern und den Erwachsenen so großen Spaß gemacht, dass sie sich alle auf eine Wiederholung im nächsten Jahr freuen.

In Liebenau steht nun der nächste große Event bevor: am kommenden Sonnabend, 17. August, findet ab 15 Uhr das 4. Internationale Sommerfest in den Kulturscheunen, Bergstraße 8, statt. Ehrenamtliche und Neubürger gestalten an diesem Nachmittag gemeinsam ein buntes Programm mit künstlerischen Darbietungen, Spielen für Kinder und kulinarischen Genüssen verschiedener Kulturen. Musikalisch wird das Sommerfest von der kurdischen Band „Evin“ mit Nurten Akan umrahmt. „Haben wir sie neugierig gemacht? Dann freuen Sie sich mit uns auf dieses Fest und bringen Sie Freunde und Verwandte mit“, so Heike Schepp.

Das Begegnungscafé St. Martin aus Nienburg war in den Ferien mit einer kleinen Gruppe im Klimahaus in Bremerhaven, ein Besuch in den Herrenhäuser Gärten wurde ebenfalls organisiert. Die immer wieder gewünschte Schifffahrt auf der Weser ging diesmal zum Wasserstraßenkreuz in Minden und wurde rege wahrgenommen. Weitere Veranstaltungen sind geplant und werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Picknick auf der Insel

Das Begegnungscafé St. Clemens in Marklohe hatte zu einem Ausflug ans Steinhuder Meer eingeladen. In Steinhude ging es mit zwei „Auswanderern“ zur Insel Wilhelmstein, anschließend vergnügte sich die Gesellschaft auf der Badeinsel beim reichhaltigen Picknick. Den Kindern bot das flache Wasser Abkühlung und Spaß.

Zum Gemeindefest der Kirchengemeinde Marklohe hat das Begegnungscafé mit einem Stand beigetragen, an dem herzhafte Kleinigkeiten angeboten wurden. Der Stand fand großes Interesse, und die geflüchteten Familien waren mittendrin.

Künftig soll das Begegnungscafé einmal im Monat stattfinden, um Geflüchteten und Einheimischen einen Treffpunkt zu bieten. Im Herbst ist ein Besuch der Ausstellung „Religramme – Gesichter der Religionen“ in Nienburg geplant.

Das nächste Begegnungscafé St. Martin findet am Dienstag, 13. August, ab 16 Uhr im Gemeindehaus St. Martin am Kirchplatz statt.

Die Aktion mit Clownin Siba machte allen viel Spaß. CJD Nienburg

Die Aktion mit Clownin Siba machte allen viel Spaß. CJD Nienburg

Zum Artikel

Erstellt:
11. August 2019, 07:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.