09.12.2012

„Die Welt wird nicht untergehen“

Arbeitskreis Zeitenwende sieht aber positiven Bewusstseinswandel

Nienburg (DH). Mit dem Herannahen des 21.Dezembers, dem angeblich von den Maya prophezeiten „Weltuntergang“, wachsen mediale Aufmerksamkeit, aber auch Abwehr und Ängste. Der Arbeitskreis Zeitenwende, ein offenes Austauschforum von Menschen unterschiedlicher spiritueller Ansätze in Stadt und Landkreis Nienburg, hat sich im Jahr 2012 in monatlichen Treffen mit dem Maya-Thema beschäftigt. Sein Fazit: den Weltuntergang wird es nicht geben. Im Gegenteil: nach der zyklischen Vorstellung der Maya beginnt mit dem Ende des alten Kalenders eine neue, positive Wende in der Menschheitsgeschichte.

Dieser Wandel wird hauptsächlich im menschlichen Bewusstsein stattfinden und kündigt sich nach Auffassung des AK Zeitenwende im lokalen wie globalen Zeitgeschehen bereits deutlich an. Immer mehr Menschen erkennen, dass die derzeitige, auf Aggression und Profitgier aufgebaute Gesellschaftsform ihrem Gewissen und – wie das Beispiel der Finanzmarktkrise zeigt – auch jeglicher Vernunft widerspricht. Neben die Angst vor dem Zusammenbruch des Wirtschaftssystems tritt die Hoffnung auf eine neue Gesellschaftsordnung, die von Frieden, Gerechtigkeit und dem Mit- und Füreinander aller Lebewesen auf der einen „Mutter“ Erde bestimmt wird. Dieser positive Bewusstseinswandel hat neben der Krisenerfahrung auch spirituelle Wurzeln. „Zunehmend erkennen und erinnern sich Menschen daran, dass sie im Kern göttliche Wesen sind, die andere, die wie sie Teil von Gott sind, nicht mehr ausbeuten und übervorteilen wollen“, so der Arbeitskreis.

In diesem Sinne haben sich innerhalb des AK Zeitenwende Nachbarschaftsgruppen gebildet, die im Hinblick auf die gemeinsame Bewältigung eines möglichen längerdauernden Stomausfalls – etwa bei „Sonnenstürmen“ – die Entwicklung vom egoistischen hin zu solidarischem Denken und Tun erproben.

Bei den regelmäßigen Zeitenwende-Treffen werden Informationen zu spirituellen Fragen ausgetauscht und bei Interesse Gruppen für vertiefende Vorträge und Vorhaben gebildet. Dazu gehören Energiearbeit-Gruppen, die sich mit der Heilung der Erde und der Anhebung von Energien in unserer Umgebung beschäftigen.

Kürzlich fand ein Filmtag statt, bei dem bereits heute sichtbare Veränderungen aufgrund des wachsenden gemeinschaftlichen und spirituellen Bewusstseins gezeigt wurden. Die genannten und ähnliche Aktivitäten sollen – auch als öffentliche Angebote – weiterhin stattfinden. Die Planung läuft also über den 21. Dezember 2012 hinaus.

Wer Interesse an einer Teilnahme im AK Zeitenwende hat, kann sich an Martin Callies wenden. Er ist erreichbar unter call-hm@gmx.de oder 05021-12394.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.