Wir blicken auf die zurückliegende Woche, in der im Landkreis Nienburg einiges passiert ist.  Foto: dragonstock - stock.adobe.com

Wir blicken auf die zurückliegende Woche, in der im Landkreis Nienburg einiges passiert ist. Foto: dragonstock - stock.adobe.com

Landkreis 11.12.2021 Von Sebastian Schwake

Die Woche im Rückblick

Das war in der Woche vom 5. bis 11. Dezember im Landkreis Nienburg los

Neues Leben für alte Häuser in Liebenau und Lavelsloh, neue Coronaregeln für den Einzelhandel und die Gastronomie im Landkreis Nienburg, Startschuss für ein Kunstrasenprojekt in Haßbergen, eine 16-Jährige am Steuer eines Autos und ein Angeklagter, der umfassend und ehrlich aussagt: „Ich hätte Menschen töten können“. In dieser Woche ist wieder viel passiert im Landkreis Nienburg.

Für einen kompletten Überblick haben wir in diesem Wochenrückblick die Artikel zusammengefasst, die am meisten von euch abgerufen wurden:

Sonntag, 5. Dezember

Neues Leben in der Aue-Passage: In Liebenau entsteht ein Sozialkaufhaus

Die lange leer stehende Aue-Passage in Liebenau wird ein Sozialkaufhaus. Wie die Samtgemeinde Weser-Aue mitteilt, ist der Mietvertrag für das Gebäude an der Langen Straßen 55 abgeschlossen worden. In Kürze würden die Renovierungsarbeiten beginnen. Im Februar sollen sich die Türen für die Einwohnerinnen und Einwohner des Fleckens Liebenau und Umgebung öffnen.

Freizeitfläche nimmt Gestalt an: Großenvörder erreichen den nächsten Meilenstein

Die Großenvörder haben auf ihrer Freizeitfläche einen weiteren Meilenstein erreicht: Jetzt wurden die externen Arbeiten der Auftragnehmer für das Gelände vom beauftragten Planungsbüro aus Bremen und der Samtgemeindeverwaltung aus Uchte abgenommen.

Kreisliga: 0:5-Wertung gegen Langendamm

Das war sie: Die vorerst letzte Chance auf die Absolvierung eines Spiels in der Fußball-Kreisliga. Doch am zurückliegenden Wochenende wurde diese Möglichkeit nicht ein einziges Mal genutzt, keine der sieben angesetzten Begegnungen wurde ausgetragen. Am nächsten dran war die Partie des SC Marklohe gegen Schlusslicht SCB Langendamm, doch die Mannschaft aus dem Nienburger Ortsteil trat kurzfristig doch nicht an.

Montag, 6. Dezember

Aus für Weihnachtsmarkt durch 2G-plus

Aus für den Nienburger Weihnachtsmarkt auf dem Ernst-Thoms-Platz: Die Schausteller haben bis Montag Mittag sämtliche Buden, das Karussell und die Lichterketten abgebaut. Die Einführung der 2G-plus-Regel Ende der vergangenen Woche hat nach den Worten von Bernd Weber, Vize-Vorsitzender des Nienburger Schausteller-Verbands, dafür gesorgt, dass zu wenige Menschen den Markt besucht haben. Angefangen hatte der Weihnachtsmarkt am 22. November unter 3G-Bedingungen, bevor bereits nach zwei Tagen auf 2G verschärft wurde.

Keul und Völlers: Ab nun gemeinsame Sache

Nur noch mit zwei Bundestagsabgeordneten ist der Wahlkreis 40 (Nienburg II - Schaumburg) in Berlin vertreten. Dafür sind beide in der Regierungskoalition und eine sogar auf dem Weg, Staatsministerin im Auswärtigen Amt zu werden.

16-Jährige am Steuer eines Autos erwischt

Die Nienburger Polizei hat am Mittwoch gegen 16.30 Uhr eine 16-Jährige am Steuer eines Autos erwischt. Aufgefallen war die junge Frau einer an der Kreuzung Berliner Ring / Ziegelkampstraße verkehrsbedingt wartenden Funkstreifenbesatzung, weil die Jugendliche mit einem Audi unbeleuchtet und ohne Kennzeichen in die Ziegelkampstraße einbog.

Dienstag, 7. Dezember

250 Menschen stehen schon zur Öffnung in der Schlange

Etwa 400 Impfdosen haben die Mitarbeiter der neuen Impfstelle des Landkreises am ersten Tag verimpft. Schon als sich am Dienstag um 12 Uhr die Türen des ehemaligen Sportgeschäfts Solzer öffneten, standen gut 250 Impfwillige in der Schlange. Die Ersten hatten sich um 9 Uhr angestellt, um sicher an eine der etwa 500 vorrätigen Dosen zu kommen.

Viele Probleme bei Schulgebäuden

Wegen der Raumnot an ihren Hauptstandorten nutzen die beiden Nienburger Gymnasien zusätzlich die Schulgebäude am Nordertorstriftweg sowie an der Buermende als Außenstellen. Beide Gebäude sind jedoch stark sanierungsbedürftig, und bis zu einer baulichen Lösung des Problems – die Stadt plant aktuell drei gymnasiale Standorte (MDG, ASS und das ehemalige Realschulgebäude an der Buermende) – dürfte noch einige Zeit vergehen.

Einbruch in Nienburger Corona-Testzentrum

Bislang unbekannte Täter sind in das Corona-Testzentrum an der Mindener Landstraße in Nienburg eingebrochen und haben eine größere Anzahl an Schnelltests entwendet. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch und das Fehlen der Tests am Montagmorgen entdeckt und sich unverzüglich bei der Polizei gemeldet. Zum Hersteller und der genauen Anzahl der entwendeten Corona-Tests macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben.

Mittwoch, 8. Dezember

So liefen die Großkontrollen der Polizei im Landkreis Nienburg

Die Nienburger Polizei hat ihre Coronakontrollen im Landkreis ausgeweitet. In Nienburg überprüften Polizisten in 15 Bussen etwa 50 Fahrgäste. Zudem waren Beamte aus Stolzenau mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei und des Ordnungsamtes der Samtgemeinde Mittelweser in zwölf Gaststätten, fünf Bussen, fünf Friseursalons sowie in einer Sporthalle, um zu schauen, ob die Coronaregeln eingehalten werden. Es habe es nur vier Verstöße gegeben.

Tierische Hilfe für traumatisierte Kinder

Es mag eine Schutzfunktion des Gehirns sein, dass die Vorstellungskraft, was man Kindern antun kann, an einem bestimmten Punkt endet. Diese Schutzfunktion nützt Corinna Hübner nichts. Hübner erfährt ungefiltert und detailliert, in welchem Ausmaß ihr anvertraute Kinder misshandelt, eingesperrt, sexuell missbraucht oder geschlagen wurden.

Zwei Verletzte bei Küchenbrand in Nienburg

Bei einem Feuer in einer Küche eines Hauses Am Alten Krug in Nienburg werden zwei Personen verletzt. Nachbarn hatten das Feuer entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Noch während die Feuerwehr Nienburg auf der Anfahrt ist, bekommen die Einsatzkräfte die Information, dass sich Kinder stark hustend vor dem Gebäude befinden.

Donnerstag, 9. Dezember

In Gastronomie und Einzelhandel gilt 2G ab dem Wochenende

Es geht schon wieder los: Das Rein und Raus aus verschiedenen Warnstufen und daraus resultierenden unterschiedlichen Corona-Regeln für Handel, Gastronomie und Freizeit. Wenn in den kommenden Tagen weiter die Warnstufe 2 im Landkreis gilt, dann verschärft sich nach der neuen Verordnung des Landes, die ab Samstag verabschiedet werden soll, ab dem Wochenende die Regelung im Einzelhandel auf 2G.

„Ich hätte Menschen töten können“

„Mich belastet am meisten, dass ich hätte Menschen töten können.“ Das sagte ein 40-Jähriger, der eine Mörsergranate besessen und Anfang Juni in einem Haus in Diepenau ein Feuer gelegt haben soll, am Donnerstag beim Prozessauftakt vor dem Landgericht Verden. Der gebürtige Lippstädter soll diese und weitere Taten im Zustand einer akuten Psychose begangen haben und gilt daher als schuldunfähig.

Ein Neubau für 16 Millionen Euro mit 80 Pflegeplätzen

Die Bauarbeiten für die neue Seniorenresidenz in Liebenau mit 80 Pflegeplätzen haben begonnen. Donnerstag wurde auf dem 7.500 Quadratmeter großen Grundstück der Grundstein gelegt. Im Frühjahr 2023 soll die 4.300 Quadratmeter große Pflegeeinrichtung fertig sein. Rund 16 Millionen Euro investiert die Specht-Gruppe in den Neubau.

Freitag, 10. Dezember

Kick-off für Haßberger Kunstrasenprojekt

Der Boden ist feucht und matschig, an etlichen Stellen dominieren Braun- anstelle von Grüntönen. Die Rasenfläche auf der Sportanlage des SC Haßbergen, direkt hinter dem Funktionsgebäude, ist seinen Titel als B-Platz nicht mehr würdig – jedoch wie gemacht, um an dieser Stelle einen Kunstrasenplatz zu errichten.

Sieben bestätigte Omikronfälle im Landkreis Nienburg

Im Landkreis Nienburg gibt es sieben bestätigte Omikronfälle. In sechs Fällen seien die Betroffenen vollständig geimpft. In einem Fall sei eine ungeimpfte Person mit der Coronavirusvariante infiziert, sagt Landkreispressesprecher Michael Duensing. Bei den Infizierten handele es sich nicht um Reiserückkehrer.

Das perfekte Weihnachtsgeschenk: Der erste Lokalportalkalender ist erhältlich

Der erste Lokalportal-Kalender ist seit diesem Wochenende erhältlich. Wer auf der Suche nach einem heimatlich-geprägten Kalender mit wunderbaren Fotos aus dem Landkreis Nienburg ist, sollte sich schnell einen der begehrten Kalender im DIN-A3-Format sichern. Er kostet 15 Euro. Zwei Euro kommen dem Förderverein der Nienburger Tafel zugute.

Samstag, 11. Dezember

Dezentrales Angebot: Impfbus des Landkreises Nienburg nimmt Fahrt auf

Der Impfbus des Landkreises Nienburg hat Fahrt aufgenommen. Am Samstagmorgen hat das Fahrzeug Halt in Stolzenau gemacht. Dort standen die ersten Impfwilligen bereits in einer Warteschlange, um sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Mutmaßlicher Todesschütze stellt sich in Minden

Ein 28 Jahre alter Mann hat sich nach tödlichen Schüssen auf einen 31-Jährigen am Freitagvormittag bei der Polizei in Minden gestellt. Der Mann steht im Verdacht, die tödlichen Schüsse am Mittwoch auf offener Straße vor der Bushaltestelle „Brackwede Kirche“ in Bielefeld-Brackwede abgefeuert zu haben.

Kaufhaus der Extraklasse: Das sind die Pläne für den alten Röthemeier-Markt

In den alten Edeka-Röthemeier-Einkaufsmarkt in Lavelsloh zieht neues Leben ein: In der Schulstraße 2 eröffnet am 26. Januar ein SB-Lüning-Kaufhaus. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt innerhalb der Edeka-Gruppe: Die Lüning-Gruppe kooperiert zum zweiten Mal überhaupt mit einem selbstständigen Edeka-Einzelhändler – mit Edeka Röthemeier. In dem Kaufhaus soll es ein großes Non-Food-Angebot aus dem Sortiment der Lüning-Gruppe geben.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2021, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 5min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.