Wir blicken zurück auf die zurückliegende Woche, in der einiges im Landkreis Nienburg passiert ist. Foto: dragonstock -stock.adobe.com

Wir blicken zurück auf die zurückliegende Woche, in der einiges im Landkreis Nienburg passiert ist. Foto: dragonstock -stock.adobe.com

Landkreis 15.01.2022 Von Oliver Hartmann

Die Woche im Rückblick

Das war in der Woche vom 9. bis 15. Januar im Landkreis Nienburg los

Steigende Coronazahlen, mehrere Einbrüche, ein lichterloh brennendes Auto, steigende Erdgaspreise und eine mitreißende Tierschutzaktion: Die vergangene Woche bescherte reichlich Themen, die die HARKE-Leserinnen und -Leser bewegten.

Karte

Für einen kompletten Überblick haben wir in diesem Wochenrückblick die Artikel zusammengefasst, die am meisten von euch abgerufen wurden:

Sonntag, 9. Januar



Ende der Impfschlangen

Die Zeit der langen Schlangen vor Impfzentren und -stellen scheint passé: Nahezu ohne nennenswerte Wartezeit erhielten Impfwillige am Samstag beim sechsten offenen Impfangebot der Stadt Nienburg im Rathaus ihr Vakzin als Erst-, als Zweitimpfung oder als Booster.

Präparierte Baumwurzeln: Das ist der Stand der Ermittlungen

Nach dem Fund von Wurzeln, die mit Schrauben versehen waren, laufen die Ermittlungen weiter, wie Staatsanwalt Alexander Hege, Pressesprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Verden, auf Anfrage mitgeteilt hat. „Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Ein Abschluss ist nicht konkret abzusehen“, sagt Hege.

Meinung des Tages: Warten auf die Welle

Kommt sie? Kommt sie nicht? Und wenn sie kommt: Wird es tatsächlich so schlimm, wie von Experten befürchtet? Oder kommen wir hier im ländlichen Raum glimpflicher davon? Omikron und kein Ende.

Montag, 10. Januar

Polizeikontrolle: 52 Verstöße gegen aktuelle Corona-Verordnung

Am Samstag fand eine Kontrollaktion der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg hinsichtlich der Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung statt.

Pkw-Brand am Weißdornweg in Holtorf. Foto: Marc Henkel

Pkw-Brand am Weißdornweg in Holtorf. Foto: Marc Henkel

In Holtorf geht Auto in Flammen auf

Am Montag gegen 17.20 Uhr bemerkte eine Frau in Holtorf einen Feuerschein im Weißdornweg in Richtung Weserund wählte den Notruf. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war noch unklar, was dort mitten in der unbewohnten Gegend brennen könnte.

Corona bewegt mehr als 500 Menschen im Landkreis

In Nienburg zogen nach Angaben der Polizei bis zu 200 Personen in kleineren und größeren Personengruppen durch das Stadtgebiet. „In sozialen Medien wurde zuvor zu Protesten gegen die aktuelle Corona-Politik aufgerufen. Anzeigen bei der Versammlungsbehörde erfolgten im Vorfeld nicht“, teilte Nienburgs Polizeipressesprecherin Andrea Kempin mit.

Dienstag, 11. Januar

Einbrecher verschaffen sich Zutritt mit Gullideckel

Am Montag gegen 5.15 Uhr brachen zwei bislang unbekannte Täter in die Parfümerie an der Langen Straße in Nienburg ein und entwendeten diverse Parfüms.

Die Parfümerie in der Innenstadt wurde von Einbrechern heimgesucht. Foto: Douglas

Die Parfümerie in der Innenstadt wurde von Einbrechern heimgesucht. Foto: Douglas

Mit Auto und Seil: Unbekannte reißen Schaukasten um

Unbekannte haben in der Estorfer Wesermarsch randaliert: Sie zerstörten einen Holzschaukasten neben einer Wetterschutzhütte in der Verlängerung der Alten Burgstraße.

137 weitere Coronafälle, Inzidenz steigt auf 281,1

Die Coronazahlen im Landkreis Nienburg steigen weiter. Die Kreisverwaltung meldet 137 neue Coronafälle, darunter sechs mit der Omikron-Variante. Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich der 300.

Mittwoch, 12. Januar

Über 1.200 Isolationen? Viele Fälle nachgemeldet

Um mehr als 1200 Isolationen sind die verhängten Quarantänen an den drei Tagen vom vergangenen Samstag bis Montag angestiegen. Selbst bei 137 Neu-Infizierten ist das eine beachtliche Zahl. Tatsächlich, erklärt der Landkreis auf HARKE-Nachfrage, handelt es sich dabei gar aber nicht nur um neu verhängte Absonderungen.

So hoch wie noch nie: Inzidenzwert im Landkreis Nienburg schnellt weiter in die Höhe

Der Inzidenzwert im Landkreis Nienburg schnellt immer weiter in die Höhe. Am Mittwoch erreichte er einen Höchstwert, weil wieder etliche Neuinfektionen bekannt wurden.

Polizisten haben beim „Spaziergang“ am Montag am Berliner Ring kleinere Gruppen separiert. In 14 Fällen hat die Polizei Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Teilnehmer eingeleitet. Über die Höhe der Geldstrafe entscheidet nun der Landkreis. Foto: Schwake

Polizisten haben beim „Spaziergang“ am Montag am Berliner Ring kleinere Gruppen separiert. In 14 Fällen hat die Polizei Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Teilnehmer eingeleitet. Über die Höhe der Geldstrafe entscheidet nun der Landkreis. Foto: Schwake

40 Verfahren gegen „Spaziergänger“ in Nienburg und Hoya eingeleitet

Die Nienburger Polizei hat bei den „Spaziergängen“ von Kritikern der Corona-Maßnahmen etliche Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, schloss Teilnehmer von Versammlungen aus oder erteilte Platzverweise. Damit setzt die Polizei seit Jahresbeginn das um, was Innenminister Boris Pistorius (SPD) angekündigt hatte.

Donnerstag, 13. Januar

Corona: Drei Höchstwerte im Landkreis Nienburg, das hat der Landkreis jetzt vor

Im Landkreis Nienburg ist der Inzidenzwert auf einem Höchststand. Zudem gibt es zwei weitere Höchststände. Der Landkreis hat die Lage im Blick.

Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen und Einsatzkräften vor Ort. Foto: Animaflora PicsStock - stock.adobe.com

Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen und Einsatzkräften vor Ort. Foto: Animaflora PicsStock - stock.adobe.com

Warmser schießt mit Schreckschusswaffe um sich

In Warmsen hat ein Mann mit einer Schreckschusspistole um sich geschossen. Nachbarn riefen die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen und Einsatzkräften, darunter auch die Diensthundegruppe, ausrückte.

Hungrige Einbrecher stehlen Konserven

Im Zeitraum zwischen Freitag, 07. Januar, und Montag, 10. Januar, sind bislang unbekannte Täter in einen Kellerraum eines Mehrfamilienhauses an der Karl-Rosebrock-Straße in Nienburg eingebrochen und unter anderem eine große Anzahl an Konservendosen entwendet.

Freitag, 14. Januar

Erdgaspreise steigen erneut an

Zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Monaten erhöht die Nienburg Energie ihre Erdgaspreise. Zum 1. Dezember waren sie um durchschnittlich brutto 1,79 Cent pro Kilowattstunde angehoben worden. Zum 1. März erhöht sich der Erdgaspreis um brutto 2,98 Cent pro Kilowattstunde in den Erdgas-EASY-Tarifen und um 4,17 Cent pro Kilowattstunde in der Grund- und Ersatzversorgung.

54 weitere Coronafälle im Kreis Nienburg

Im Kreis Nienburg sind am Freitag 54 neue Coronafälle bekannt geworden, darunter zwei Omikron-Fälle – beide sind geimpft. Insgesamt gibt es 106 Omikron-Fälle (80 Geimpfte und 26 Ungeimpfte). Die Gesamtzahl der aktiven Coronafälle beträgt 584.

Biologin Carina Lützow steckt die Tupferspitzen mit den Proben der Patienten in ein Röhrchen mit einer Flüssigkeit, die das Virus in seine Einzelteile zerlegt (Lyse). Dann bricht sie die Tupferspitze ab und verschließt das Röhrchen. Foto: Stüben

Biologin Carina Lützow steckt die Tupferspitzen mit den Proben der Patienten in ein Röhrchen mit einer Flüssigkeit, die das Virus in seine Einzelteile zerlegt (Lyse). Dann bricht sie die Tupferspitze ab und verschließt das Röhrchen. Foto: Stüben

Mittlerweile knapp zwei Drittel positiv

Bis zu 150 Abstriche am Tag erreichen Dr. Frank Bollig in seinem Medizin-Labor über der Hausarztpraxis von Dr. Djaudet Katerji in Lemke. Abstriche aus dem Nasen- und Rachenraum von Menschen, die wissen wollen, ob sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Samstag, 15. Januar



Sie retten ausgediente Legehennen vor dem Schlachthof

Die Hühner, die bei Dr. Michael Barkhoff auf dem Behandlungstisch landen, sind meist mehr tot als lebendig. Sie sind das, was nach einem Jahr Legehennen-Dasein übrig bleibt. Und doch gehören sie zu den Glücklichen, denn über den Verein „Rettet das Huhn“ wird ihnen in Nienburg ein Leben nach dem Hochleistungseierlegen ermöglicht.

Vor Gericht: Ex-Partnerin mit der Faust geschlagen

Zu einer Geldstrafe von 1.400 Euro verurteilte das Amtsgericht Stolzenau jetzt einen 52-jährigen Mann aus Leese wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Laut Anklage soll der Mann im vergangenen April in seiner Wohnung mehrmals mit der Faust auf seine damalige Partnerin, eine 53-jährige Stolzenauerin, eingeschlagen haben.

Nordkreis-Kultcoach Clemens Sachau stellt seine Legendenelf vor

Stets enthusiastisch, fordernd, coachend. Seit über 50 Jahren ist der erfahrene Übungsleiter Clemens Sachau im hiesigen Fußballgeschäft aktiv, seit knapp 30 Jahren steht er an der Seitenlinie eines Teams aus dem Nordkreis. In der HARKE-Serie „Legendenelf“ legt er sich auf das fußballerisch beste Team fest, mit dem er gemeinsam auf dem Platz stand und stellt dazu noch einen prominenten Fußballlehrer in die Coachingzone.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Januar 2022, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.