Auch in dieser Woche war im Landkreis Nienburg wieder einiges los. Foto: dragonstock/stock.adobe

Auch in dieser Woche war im Landkreis Nienburg wieder einiges los. Foto: dragonstock/stock.adobe

Landkreis 01.10.2022 Von Janina Stosch

Top-Themen

Die Woche im Rückblick

Jens Klingebiel baute ein altes Bauernhaus um, um misshandelten Tieren ein neues Zuhause zu schenken. Die Sparkasse Nienburg folgt bei der Planung ihrer Immobilien den veränderten Kundenbedürfnissen. Die verlängerte Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung ist für manche Menschen im Kreis ein Problem. Dies sind nur drei der Themen, die euch diese Woche besonders interessiert haben.

Montag, 26. September:

Streit eskaliert: Drei junge Nienburger prügeln sich in Kneipe
Eine zunächst angenommene Messerstecherei in der Nienburger Innenstadt entpuppte sich am frühen Sonntagmorgen gegen 0.20 Uhr als Schlägerei. Dabei trugen alle Beteiligten Verletzungen davon.

Ganz schön viel los auf dem Flohmarkt – trotz Regen
Am Samstagmorgen war nach drei Jahren endlich mal wieder Flohmarkt in der Altstadt. Das ließen sich weder Verkäufer noch Käufer entgehen und trotzten dem Dauerregen.

Leckeres gab es am Stand der türkisch-islamischen Gemeinde. Foto: Lüers-Grulke

Leckeres gab es am Stand der türkisch-islamischen Gemeinde. Foto: Lüers-Grulke

Für „Bingo-Bär“: Nienburger trotzen dem Regen

Für den „Bingo-Bären“ alias Michael Thürnau trotzten beim Nienburger Altstadtfest am frühen Samstagnachmittag rund 250 Menschen dem Regen. Ausgestattet mit Karten und Stiften ging es für den Moderator auf der Bühne ran an die Kugeln und für die Mitspieler ran an die Kreuze.


Dienstag, 27. September:

Tierschützer baut Bauernhaus für misshandelte Hunde und Katzen um

„Reiß es ab“, rieten ihm gleich drei Baufachleute. Aber Jens Klingebiel (52) stürzte sich ins Abenteuer: Der Unternehmer hat in Heidhausen ein 200 Jahre altes Bauernhaus gekauft und saniert, um es als Tierlebenshof zu nutzen.

Fahrradstreifen soll teilweise aufgehoben werden

Am Fahrradstreifen auf der Hannoverschen Straße in Nienburg scheiden sich die Geister. Gegner und Befürworter haben sich schon so manches Wortgefecht geliefert. Jetzt hat die Stadtverwaltung eine Art Kompromissvorschlag gemacht.

So mancher Radfahrer fährt nach wie vor lieber auf dem Radweg statt auf dem Streifen. Foto: Garms

So mancher Radfahrer fährt nach wie vor lieber auf dem Radweg statt auf dem Streifen. Foto: Garms

Triumphaler Abschied hier, angekündigte Rückkehr dort

Das Nienburger Altstadtfest hat viele Gesichter – vom gemütlichen, aber leider verregneten Bingonachmittag mit Fernsehstar Michael Thürnau bis zum Brachial-Abschiedskonzert der Nienburger Hardcore-Band „Brothers in Arms“.

Mittwoch, 28. September:

Nienburger Unternehmen sendet aus Langendammer Studio in die ganze Welt

Der Nienburger Ortsteil Langendamm kommt doch eher beschaulich daher. In den Räumen der ehemaligen Sparkasse aber ist etwas entstanden, das weit über Deutschland hinaus strahlt. Zu den Kunden zählen so große Unternehmen wie Microsoft.

Aus dem Langendammer Videostudio werden auch Webinare mit Alexander Eggers in die ganze Welt gesendet. Foto: Garms

Aus dem Langendammer Videostudio werden auch Webinare mit Alexander Eggers in die ganze Welt gesendet. Foto: Garms

Stolzenauer verzockt sein Geld und bestiehlt danach befreundete Spielhallen-Mitarbeiterin

Ein 39-Jähriger verzockt sein Geld in einer Spielhalle. Dann entschließt er sich, bei einer Mitarbeiterin der Spielhalle einzubrechen. Das dort gestohlene Geld lässt er sich noch am selben Abend in der Spielhalle von seinem Opfer wechseln. Nun muss der Stolzenauer ins Gefängnis.

Wie die Helios-Kliniken Mittelweser Personal gewinnen

Fachkräftemangel gibt es derzeit in vielen Branchen. Auch im Bereich der Pflege stellt er ein großes Problem dar. Die Helios-Kliniken Mittelweser werfen bei ihrer Personalakquise auch einen Blick über den Tellerrand hinaus.

Donnerstag, 29. September:

Nach Lkw-Unfall: Auf der B 6 ist eine Spur gesperrt

Auf der B 6 ist es am Donnerstag in Höhe Langendamm zu Verkehrsbehinderungen wegen eines Unfalls gekommen. Der Fahrer eines Lkw (80) fuhr auf ein vor ihm fahrendes Fahrzeug auf.

Die Zeit der Schalterhallen geht zu Ende

Die Sparkasse Nienburg folgt bei ihren Immobilien der Entwicklung der Kundenbedürfnisse: Immer mehr Online-Banking und weniger werdende persönliche Kundenbesuche.

Der Sparkassen-Neubau in Holtorf. Foto: Schmidetzki

Der Sparkassen-Neubau in Holtorf. Foto: Schmidetzki

Randalierer schlägt in Münchehagen mit Eisenstange auf einen Polizisten ein

In Münchehagen hat ein 64-jähriger Mann mit einer Eisenstange auf einen Polizisten eingeschlagen. Zuvor hatte der Mann mit der Stange eine Frau und einen Handwerker bedroht.

Freitag, 30. September:

Drei Quadratmeter zu groß: Behörde lehnt Wohnung in Nienburg für Ukrainerinnen ab

Die Ukrainerin Kristina Ryback (31) musste mit ihrer Tochter (10) in Steimbke ein kleines Zimmer teilen. Auf der Suche nach einer Wohnung stießen sie auf viele Hindernisse. Es hagelte Absagen.

Verlängerte Nachtabschaltung: Sie hadern mit der Finsternis

Statt um 4 Uhr geht das Licht in der Kreisstadt seit Dienstag erst um 6 Uhr an. Davor ist es in vielen Straßen Nienburgs stockfinster.Das ist für einige Menschen ein Problem.

HARKE-Austrägerin Sabine Kruse sagt, sie brauche deutlich länger zum Verteilen der Zeitungen. Foto: Stüben

HARKE-Austrägerin Sabine Kruse sagt, sie brauche deutlich länger zum Verteilen der Zeitungen. Foto: Stüben

In Schlangenlinien vor Polizistin hergefahren: Führerschein ist futsch

Eine 39-jährige Drakenburgerin wird in den nächsten Monaten auf das Autofahren verzichten müssen. Sie wurde am Mittwochabend betrunken hinterm Steuer erwischt.

Samstag, 1. Oktober:

Nienburgs größter Autosalon öffnet, die Geschäfte aber nicht
Nienburgs Innenstadt wird am 9. Oktober zu einem großen Freiluft-Autohaus. Dann findet nach dreijähriger Unterbrechung wieder die Nienburger Autoschau statt. Dort gibt es Neuerungen und Veränderungen gegenüber der letzten Auflage im Jahr 2019.

Kritik an „verwahrlostem“ Grundstück an Verdener Straße

Wenn ein Gebäude lange leer steht, macht sich das oft auch in der unmittelbaren Umgebung bemerkbar. HARKE-Leser bemängeln, dass Grundstück und Haus an der Verdener Straße 3 in Nienburg „verwahrlost“ aussehen würden. Die Stadt äußert sich dazu nur allgemein, der Eigentümer gar nicht.

Das Haus an der Verdener Straße 3 steht noch immer leer. Foto: Garms

Das Haus an der Verdener Straße 3 steht noch immer leer. Foto: Garms

Stadt Nienburg sucht Freilauffläche für Hunde

Viele Hundehalter möchten ihren Tieren gern die Möglichkeit zum Freilauf geben. Die Stadt Nienburg sucht eine geeignete Fläche dafür. Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, Ideen einzureichen.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Oktober 2022, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.