„Feelinchen“ ist anfangs eher vorsichtig. Sobald sie die Menschen um sich herum kennengelernt hat, taut sie allerdings völlig auf. Stecklein

„Feelinchen“ ist anfangs eher vorsichtig. Sobald sie die Menschen um sich herum kennengelernt hat, taut sie allerdings völlig auf. Stecklein

Schessinghausen 07.12.2017 Von Kristina Senning

Die letzten beiden Zwerge warten noch

HARKE-Serie: „Tier gewinnt“ mit Katze „Feelinchen“ und ihrem Bruder „Wunschpunsch“

Für die anderen fünf Zwerge hat das ganz eigene Märchen ein Happy End gefunden. Nun warten Katze „Feelinchen“ und Kater „Wunschpunsch“ als Letzte auf ein neues Zuhause, dann ist die gesamte Familie von „Schneewittchen“ vermittelt. Allen voran „Feelinchen“ wollen wir dieses Mal in der HARKE-Serie „Tier gewinnt“ vorstellen. Derzeit sind sie und „Wunschpunsch“ im [DATENBANK=477]Tierheim Schessinghausen[/DATENBANK]. 56043 Fast alle konnten mittlerweile vermittelt werden, und bald sind hoffentlich auch „Feelinchen“ und „Wunschpunsch“ in einem neuen Zuhause. Beide sind geimpft, gechippt und kastriert.

Grundsätzlich ist „Feelinchen“ eine sehr liebe Katze, sie spielt vorsichtig mit ihrem Gegenüber und ist stets darauf bedacht, den Mitspieler behutsam zu behandeln. Natürlich braucht sie, wie jedes andere Tier auch, ihre Zeit. Mit vertrauten Menschen ist sie dann aber sehr verschmust, albern und verspielt. Einzig das auf den Arm nehmen – das passt „Feelinchen“ nicht sonderlich.

Auch wenn sie bislang als Hauskatze gehalten worden ist, sollte ein Freigang nach entsprechender Eingewöhnungszeit kein Problem sein. Weil „Feelinchen“ jedoch sehr sozial ist und ihre Artgenossen gerne um sich herum hat, sollte sie im Doppelpack gehalten werden. Dafür eignet sich natürlich ihr Bruder „Wunschpunsch“ am besten, wenn nicht bereits ein Stubentiger vorhanden ist.

Wer Interesse an „Feelinchen“ hat, kann im Tierheim Schessinghausen vorbeischauen. Während der Öffnungszeiten (Dienstag, Donnerstag, Freitag, Sonntag von 14 bis 16 Uhr) ist dies möglich. Alternativ können Interessierte sich vorab unter der Telefonnummer (0 50 27) 7 24 erkundigen.

Allerdings ist kurz vor Weihnachten gewissermaßen „Vermittlungsstopp“. „Tiere sind kein Geschenk für Weihnachten, sondern fürs Leben“, betont das Tierheim. Trotzdem können „Feelinchen“ und „Wunschpunsch“ bei einigen Besuchen bereits ins Herz geschlossen werden.

Ihr Bruder „Wunschpunsch“ sucht auch noch ein Zuhause – idealerweise werden beide gemeinsam vermittelt. Stecklein

Ihr Bruder „Wunschpunsch“ sucht auch noch ein Zuhause – idealerweise werden beide gemeinsam vermittelt. Stecklein

Zum Artikel

Erstellt:
7. Dezember 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.