handatko - stock.adobe.com

handatko - stock.adobe.com

19.12.2019 Von Alan Smithee

Die regulatorischen Herausforderungen im Bereich Cannabis

Schon seit vielen Jahrzehnten gibt es Stimmen, die eine Legalisierung von Cannabis fordern. Sie argumentieren, dass die Wirkstoffe in Cannabis zur Behandlung von vielen Krankheiten genutzt werden können und es sich um ein relativ ungefährliches Rauschmittel handelt.

Es sei weniger schädlich als Alkohol, weshalb der Handel und der Konsum legal möglich sein sollte. Kritiker halten dem entgegen, dass die Dauer der Wirkung nur schwer einzuschätzen ist und die Legalisierung von Cannabis deshalb im Straßenverkehr zu mehr Unfällen führen könnte. Darüber hinaus gibt es ihrer Meinung nach schon ausreichend Rauschmittel, die vor allem wegen der kulturellen Entwicklung in Deutschland legal sind.

Einige Länder haben sich bereits für eine Legalisierung von Cannabis entschieden. So dürfen Kanadier ab 19 Jahren seit dem Jahr 2018 legal Cannabis kaufen und konsumieren. Doch wie sieht es in Europa aus? In diesem Artikel gehen wir der Frage auf den Grund.

Die rechtliche Situation in Deutschland und Europa

In Europa wird der Schwarzmarkt für illegale Drogen auf etwa 30 Milliarden Euro geschätzt. Da versteht es sich fast von selbst, dass kriminelle Banden und Gangs versuchen, hier ihren Profit zu machen. Aus diesem Grund haben sich einige Länder dazu entschieden, zumindest erste Schritte in Richtung einer Legalisierung zu machen.

So hat beispielsweise Portugal aufgehört, den Besitz kleiner Mengen und den Konsum zu verfolgen. So wird es für Konsumenten im Zweifelsfall einfacher, sich Hilfe zu holen. Außerdem rutschen sie so nicht mehr so leicht in kriminelle Kreise ab, da sie nicht durch eine Vorstrafe in die Kriminalität getrieben werden.

In den Niederlanden wird der Besitz von bis zu fünf Gramm geduldet. Allerdings gibt es dort keinen legalen Weg, auf dem die Coffeeshops ihre Ware überhaupt beziehen können. Im Hintergrund gibt es also noch immer einen großen Markt für illegales Cannabis.

In den Niederlanden wird pro Kopf nicht mehr Cannabis konsumiert als in Deutschland. Eine Legalisierung würde deshalb vermutlich auch in Deutschland nicht dazu führen, dass der Konsum massiv ansteigt.

In Deutschland hängt es vom Bundesland ab, ob eine geringe Menge verfolgt wird oder nicht. Insbesondere Bayern gilt als sehr streng, während beispielsweise in Berlin etwas größere Mengen straffrei mitgeführt werden können.

Irina - stock.adobe.com

Irina - stock.adobe.com

Seit dem November 2019 ist übrigens CBD in der Europäischen Union legal. Deshalb kann CBD Öl in der Medizin eingesetzt werden und ist frei verkäuflich, solange kein THC enthalten ist.

Allerdings stehen Händler und Anwender vor einigen Herausforderungen. Immer wieder werden die Bestände durch die Polizei konfisziert und genau untersucht, ob nicht möglicherweise verbotenes THC enthalten ist. Es bleibt also spannend, wie sich dieser Bereich in Zukunft entwickelt.

Wie wird sich der Markt verändern?

Mit einem Blick in die USA lässt sich erkennen, wie sich ein legaler Markt für Cannabis entwickeln könnte. Dort sind es mittlerweile elf Staaten, in denen Cannabis von Personen ab 21 Jahren als Rauschmittel konsumiert werden kann. Die Legalisierung gab vielen Amerikanern die Möglichkeit, in diesem Bereich tätig zu werden. So dauerte es nicht lange, bis Cannabis-Farmen errichtet werden und kleine wie große Unternehmen Verkaufsstellen eröffneten. Auch in Europa bereiten sich viele Unternehmen darauf vor, dass es in den nächsten Jahren zu einer Legalisierung kommen könnte. Sie schaffen schon jetzt die entsprechenden Strukturen, damit sie im Fall der Fälle kurzfristig reagieren können.

Übrigens könnte die Legalisierung von Cannabis in Europa zu einer echten Chance für die afrikanische Landwirtschaft werden. Denn laut Experten reicht die Infrastruktur in Europa gar nicht aus, um den wachsenden Bedarf auch in der Zukunft zu decken.

Gerade im Süden Afrikas sind die Anbaubedingungen laut Experten ideal für Cannabis.

Die afrikanischen Landwirte könnten also eine wichtige Rolle spielen, wenn es um die Legalisierung von Cannabis in der Europäischen Union geht.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2019, 13:06 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.