21.04.2013

Die zehn Gemeinden machten es möglich

Jeweils 300 Euro: Kunstobjekt „Sonnenspuren“ von „Pablo“ Hirndorf bleibt im Hoyaer Rathaus

Hoya. Das Kunstobjekt „Sonnenspuren“ des Warper Künstlers Holger „Pablo“ Hirndorf ist seit einem Jahr im Obergeschoss des Hoyaer Rathauses zu sehen. Eine Leihgabe, die jetzt durch Ankauf Eigentum der Samtgemeinde Grafschaft Hoya geworden ist. Die zehn Mitgliedsgemeinden haben durch eine Spende von je 300 Euro den Ankauf möglich gemacht. „Das Kunstwerk ist ein Ausdruck positiver Energie, die kreisförmigen Sonnenspuren strahlen aus und deuten symbolisch ein zusammenwachsen aus, bis in die Kernbereiche kommunaler Verwaltung in den zehn Mitgliedsgemeinden“, sagte Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer und bedankte sich anlässlich des Fototermins im Rathaus bei den zehn Bürgermeistern der Mitgliedgemeinden für die Spende von je 300 Euro.

Eystrups Bürgermeister Manfred Ernst sprach sich gegenüber der Harke noch einmal eindeutig für den Ankauf dieses „farbenfrohen Projektes mit der aufgehenden Sonne“ aus.

Die Arbeit auf zwei Leinenstücken, Acrylmalerei und Rundballendruck in zwölf Schichten, ist „Open Air“ auf den Feldern der Landschaft entstanden, Pablo Hirndorf bedankte sich bei den anwesenden Bürgermeistern für den Ankauf. an

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.