Nienburg 18.11.2017 Von Die Harke

Dienstleistungen nun auch im Internet

Stadt Nienburg bietet jetzt verschiedene Erledigungen und Zahlungsmöglichkeiten online an

Die Stadt Nienburg bietet Bürgern und Unternehmen ab sofort die Nutzung verschiedener Online-Dienste an, sodass diverse Angelegenheiten bequem von Zuhause aus erledigt werden können.

Zur Verfügung stehen die Online-Dienste im städtischen Internetauftritt unter dem Menüpunkt Bürgerservice. Bei einigen Diensten wird der städtische Internetauftritt verlassen und die Nutzer werden an angeschlossene Dienstleister weitergeleitet. Um allen Bürgern die Nutzung der Online-Dienste zu ermöglichen, wird durch die Stadt eine Auswahl verschiedener Zahlungsverfahren bereitgestellt. Möglich ist die Bezahlung der Online-Dienste daher mit den Zahlungsverfahren Kreditkarte, Paypal, Giropay, Paydirekt sowie dem Sepa-Lastschriftverfahren.

Zu den angebotenen Online-Diensten zählen diverse Angebote des [DATENBANK=4288]Stadtkontor[/DATENBANK]s. Bürger sowie Unternehmen der Stadt können einfache Meldebescheinigungen und Führungszeugnisse beantragen, Übermittlungssperren einrichten und Statusabfragen zu beantragten Dokumenten sowie Verlustanzeigen zu bereits ausgehändigten Dokumenten vornehmen.

„Einfache Meldebescheinigungen enthalten den Familiennamen, frühere Namen, Vornamen und soweit vorhanden auch den Doktorgrad, Ordens- und Künstlernamen. Weiterhin sind in einer einfachen Meldebescheinigung Geburtsdatum, Geburtsort und Geburtsstaat enthalten sowie die aktuellen Anschriften, gekennzeichnet nach Haupt- und Nebenwohnung“, teilt die Stadt mit.

Die Zustellung der online beantragten Meldebescheinigung erfolgt postalisch. „Während der Online-Beantragung ist eine Gebühr in Höhe von 7,50 Euro zu entrichten“, heißt es seitens der Verwaltung: „Gebührenfrei sind einfache Meldebescheinigungen beispielsweise für Renten- und Versorgungszwecke. In diesem Fall muss die Beantragung persönlich im Stadtkontor erfolgen. Erweiterte Meldebescheinigungen sind weiterhin persönlich im Stadtkontor zu beantragen.“

Führungszeugnisse sind nach Verwaltungsangaben persönlich bei der zuständigen Meldebehörde zu beantragen. „Sofern ein plausibler Verhinderungsgrund vorliegt, ist eine Online-Beantragung unter Angabe des Verhinderungsgrundes möglich“, teilt die Stadt mit. Zu unterscheiden sind das einfache und das erweiterte Führungszeugnis. Eine Online-Beantragung ist nur für das einfache private Führungszeugnis möglich.

Ausgestellt wird das Führungszeugnis vom Bundeszentralregister in Bonn. „Erfahrungsgemäß beträgt die Bearbeitungszeit zwei bis vierzehn Tage“, heißt es seitens der Verwaltung: „Die Zustellung erfolgt postalisch.“ Sofern das Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde ausgestellt wird, erfolgt der Versand direkt an die angegebene Behörde. Während der Online-Beantragung wird eine Gebühr in Höhe von 13 Euro erhoben.

Im Rahmen der Onlinedienste kann außerdem die Einrichtung einer Übermittlungssperre im Melderegister beantragt werden. „Durch die Übermittlungssperre wird der Weitergabe von persönlichen Daten bei der Wohnsitzbehörde widersprochen“, teilt die Verwaltung mit: „Datenübermittlungen an Behörden und sonstige öffentliche Stellen bleiben hiervon unberührt. Die Einrichtung einer Übermittlungssperre ist gebührenfrei.“

Darüber hinaus kann ab sofort der Bearbeitungsstatus für beantragte Personalausweise und Reisepässe online abgefragt werden, und die Bürger haben die Möglichkeit, Verlustanzeigen für abhanden gekommene Personalausweise und Reisepässe abzugeben.

Abrufbar sind die Online-Dienste unter www.nienburg.de/buergerservice/online-dienste/. Außerdem weist die Stadt darauf hin, dass das Stadtkontor dienstags und mittwochs wieder von 8 bis 16 Uhr geöffnet ist.

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.