Diepholz beendet Stallpflicht

„Auf der Grundlage einer aktualisierten Risikobewertung zur Einschleppung der Geflügelpest durch Wildvögel in die Hausgeflügelbestände wird das Veterinäramt des Landkreises Diepholz die seit dem 13. November geltende Aufstallpflicht für Geflügelhalter mit Ablauf des 31. März auslaufen lassen“, führt Landrat [DATENBANK=423]Cord Bockhop[/DATENBANK] in einer Mitteilung der Kreisverwaltung aus. In den vergangenen vier Wochen habe sich das Geschehen im Hausgeflügelbereich auf die Landkreise Cloppenburg, Oldenburg und Ammerland beschränkt, und es seien nur fünf HPAIV H5N8 positive Nachweise bei Wildvögeln (zwei im Landkreis Hildesheim und drei im Landkreis Lüneburg) aufgetreten.

Der jahreszeitenbedingte Vogelzug istseinahezu abgeschlossen, und auch die Außentemperaturen sowie die UV-Strahlung, die die Überlebensdauer der Vogelgrippeviren in der Umwelt erheblich verkürzen, würden beständig zunehmen. Diese Faktoren führen zu der Einschätzung, dass sich das Einschleppungsrisiko durch Wildvögel deutlich verringert hat.

„Das Veterinäramt“, so der Landrat,“ könne jedoch bei einem erneuten Auftreten der Geflügelpest in dieser Region gezwungen sein, die Aufstallung wieder anzuordnen“.

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass unabhängig von dem Auslaufen der Stallpflicht jeder Geflügelhalter nach wie vor aufgefordert ist, die Biosicherheitsmaßnahmen durchzuführen.