Vorstandsmitglieder des Fördervereins (von links): Friedhelm König, Bernd Kolkmann, Hartmut Albe, Marlies Spange, Margit Schmidt, Walter Eisner, Horst Schmidt und Dietmar Rohmann. Förderverein

Vorstandsmitglieder des Fördervereins (von links): Friedhelm König, Bernd Kolkmann, Hartmut Albe, Marlies Spange, Margit Schmidt, Walter Eisner, Horst Schmidt und Dietmar Rohmann. Förderverein

Liebenau 04.04.2017 Von Die Harke

Dietmar Rohmann einstimmig bestätigt

20 Jahre Förderverein Liebenauer Hallenbad: 2016 wurden 845 Arbeitsstunden geleistet

Ehrenamtliche des [DATENBANK=3871]Fördervereins Liebenauer Hallenbad[/DATENBANK] sorgen seit der Gründung 1997 dafür, dass die Einrichtung für die Allgemeinheit erhalten geblieben ist. „Stillstand hat es in all den Jahren nicht gegeben“, berichtete der Vorsitzende Dietmar Rohmann während der Jahreshauptversammlung. Im Jahr 2016 wurden neben den turnusgemäßen Pflege-, Wartungs- und Reparaturarbeiten drei größere Maßnahmen angepackt: Die Wärmebänke wurde erneuert, an der Kellerdecke musste eine Betonsanierung durchgeführt werden, und bei den Reparaturen an den Garderobenschränken im Damenbereich stellten sich Schlosser- und Fliesenarbeiten als zeitraubend heraus.

„Finanziell hat sich der Förderverein aus seinem erwirtschafteten Budgetierungserfolg in Höhe von insgesamt 25.000 Euro und aus Vereinsmitteln mit circa 8.400 Euro an den großen Projekten beteiligt“, heißt es in einem Pressebericht.

Immer wieder seien die ehrenamtlichen Helfer gefordert gewesen und hätten es 2016 auf beachtliche 845 geleistete Arbeitsstunden gebracht. Samtgemeindebürgermeister Walter Eisner sei froh über den engagierten Förderverein. „Wir gehen immer davon aus, dass es selbstverständlich ist, dass alles, was wir geschaffen haben, auch erhalten bleibt“, wird er zitiert. Das gehe aber nur, wenn der bürgerschaftliche Einsatz nicht erlahme, wenn ehrenamtlich kontinuierlich geholfen werde.

Das Partnerschaftliche Modell zwischen der Samtgemeinde als Träger des Bades und dem Förderverein hat sich bewährt „und ist ein Erfolgsmodell auf Kreisebene“, wird mitgeteilt. Die geleistete Arbeit in den vergangenen 20 Jahren verdiene hohe Anerkennung und Respekt. Zudem ist diese öffentliche Einrichtung ausgesprochen wichtig und wertvoll für den Schulschwimmsport: Alle Kinder, die die Liebenauer Schule verlassen, haben das Schwimmen erlernt, informierte Eisner die Versammlungsteilnehmer.

Doch auch in diesem Jahr werden die Hände nicht in den Schoss gelegt: Während der Sommerpause stehen wieder umfangreiche Arbeiten auf dem Programm. „Generell wird dabei bei einem notwendigen Austausch von Lampen und Leuchtmitteln auf die Steigerung der Energieeffizienz geachtet.“ Auch muss ein Mischermotor von den vier Heizkreisläufen erneuert werden.

„Ohne ein gesundes finanzielles Polster könnten viele der anstehenden Maßnahmen nicht umgesetzt werden“, wusste Dietmar Rohmann zu berichten. Er bedankte sich daher bei allen Spendern sowie Mitgliedern für die Unterstützung. Zudem ging ein großes Dankeschön vom Vorsitzenden sowie vom Samtgemeindebürgermeister an die ehrenamtlich Tätigen des Fördervereins.

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurde Rohmann einstimmig wiedergewählt. Sein Stellvertreter Hartmut Albe bedankte sich vor dem Wahlgang beim Vorsitzenden für seinen Einsatz. Ebenfalls im Vorstandsamt bestätigt wurden der 3. Vorsitzende Bernd Kolkmann, Schatzmeister Horst Schmidt sowie Beisitzer Friedhelm König.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.