27.02.2019 Von Alan Smithee

Digitalisierung im Mittelstand – Prozessoptimierung an allen Enden

Die Digitalisierung läuft auf Hochtouren und verändert nach und nach alle Bereiche des Lebens. Nicht davon ausgeschlossen sind mittelständische Unternehmen, die durch die Digitalisierung vor eine schwierige Herausforderung gestellt werden. Wer sich versucht dagegen zu wehren, wird es in Zukunft schwer haben, mit der Konkurrenz mitzuhalten. Kunden und kooperierende Unternehmen stellen gewisse Anforderungen, die mittelständische Unternehmen nicht bewältigen können, wenn sie sich gegen die Digitalisierung stemmen.

Durch die Digitalisierung ergeben sich aber auch Möglichkeiten für Unternehmen, die sie zuvor nicht hatten. Deswegen sollte der Umbruch als große Chance für den Mittelstand verstanden werden.

Von der digitalen Transformation sind alle Bereiche eines Unternehmens betroffen: Von der Entwicklung von Produkten, über deren Verkauf bis hin zum Kundensupport und der Rekrutierung von neuen Mitarbeitern.

Interne Abläufe optimieren

Die Digitalisierung beginnt bei den einfachsten Abläufen in Unternehmen, die seit Jahrzehnten nach demselben Muster von statten gehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Lohn- und Gehaltsabrechnung, die für ein Unternehmen genauso wie für den Arbeitnehmer, viele Vorteile bringt. Ein Lohnbescheid in Papierform gehört längst der Vergangenheit an.

Digitale Lohn- und Gehaltsabrechnungen schaffen eine ganze Menge Papiermüll beiseite und verringern die Kosten (Porto und Druck). Auch die Umwelt freut sich über das geringe Müll- und Transportaufkommen. Die komplette Buchhaltung eines Unternehmens kann mit Hilfe cleverer Buchhaltungssoftware digitalisiert und vereinfacht werden. Dies ist vor allem im Mittelstand ein großer Vorteil. Mittelständler können es sich nicht leisten, unnötige Kosten durch überflüssiges Personal und einen aufgeblähten Buchhaltungsapparat zu produzieren.

Ein weiterer, entscheidender Faktor der Digitalisierung, ist in der digitalen Rekrutierung und Bewerbung auszumachen. Bewerber werden meistens nicht mehr aufgefordert, eine Bewerbung samt Lebenslauf per Post in Papierform zu verschicken. Stattdessen können sie alles digital als E-Mail senden oder sie nutzen praktische Bewerbungsportale der Firmen.

In diesem Fall besteht der Vorteil ebenfalls im Einsparen von Ressourcen. Es werden keine Mitarbeiter mehr benötigt, die sich um die eingegangene Post kümmern. Auf der anderen Seite haben die Bewerber keine Kosten für Druck und Versand ihrer Unterlagen mehr. Auch in diesem Fall wird auf eine ökonomische Weise die Umwelt geschont.

Mit Hilfe praktischer Software kann außerdem eine Vorauswahl der Bewerber getroffen werden. Die leistungsfähigen Computerprogramme können die Aspiranten nach bestimmten Kategorien filtern und sortieren – und das deutlich schneller als ein "normaler" Mitarbeiter!

Externe und interne Kommunikation im digitalen Zeitalter

Da der digitale Wandel alle Bereiche eines Unternehmens betrifft, ist auch die Unternehmenskommunikation nicht davon ausgeschlossen und wird digitalisiert. Eine große Rolle spielen dabei soziale Netzwerke, allen voran Facebook. In sozialen Netzwerken können sich Unternehmen präsentieren, sehr viele potenzielle Kunden erreichen und bestehende Kunden auf dem Laufenden halten.

Des Weiteren können mit Hilfe von Fragen, Antworten und Kommentaren Probleme öffentlich geklärt werden. Zufriedene Kooperationspartner und Kunden haben zudem die Möglichkeit, ein Unternehmen zu bewerten. Auch kritische Stimmen können abgegeben werden, die dem Unternehmen bei der Verbesserung des Angebotes helfen.

Innerhalb eines mittelständischen Unternehmens verhelfen nützliche Tools zu einer gezielteren und effektiveren Projektplanung, wodurch das gesamte Unternehmen profitiert. Diese digitale Projektplanung vereinfacht eine Reihe an Prozessen und macht den Arbeitsalltag effizienter. Durch eine vereinfachte Projektplanung mit Hilfe von Software haben die Mitarbeiter eine bessere Übersicht über den Status Quo bestimmter Projekte.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Februar 2019, 12:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.