Nienburg 22.02.2019 Von Die Harke

Diskussion zur Kultur des Erinnerns

Der Verein „ContRa“ und der Deutsche Gewerkschaftsbund zeigen am Montag, 25. Februar, den Film „Der letzte Jolly Boy“ im Forum des Nienburger Marion-Dönhoff-Gymnasiums. In dieser dokumentarischen Reise geht es um einen Road Trip von Leon Schwarzbaum, der das Konzentrationslager überlebt hat und im Auschwitzprozess als Zeuge und Nebenkläger gegen einen ehemaligen SS-Mann aussagte. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Im Anschluss gibt es eine Podiumsdiskussion, zu der der Regisseur Hans-Erich Viet sowie Thomas Gatter vom Arbeitskreis Gedenken, Werner Behrens vom DGB Nienburg und Ruben Obenhaus vom Weser-Aller-Bündnis geladen sind. Es soll die Frage diskutiert werden, wie Erinnerungskultur im 21. Jahrhundert fortbestehen kann.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Februar 2019, 21:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 23sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.