Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Nienburg 04.12.2019 Von Die Harke

Dönhoff-Schüler überzeugen Jury mit interkulturellen Projekten

Nienburger Gymnasium erhält „eTwinning“-Qualitätssiegel

Das Nienburger Marion-Dönhoff-Gymnasium ist gleich für zwei europäische Schulprojekte ausgezeichnet worden. Es erhielt für „Teen to teen“ und „eTwinzine „ von der Jury jeweils ein „eTwinning“-Qualitätssiegel 2019 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung, teilt die Schule mit.

„Im Projekt ‚Teen to teen‘ haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 12 bis 15 Jahre mit dem Thema ‚Jugend in Europa‘ beschäftigt. Das Logo zeigt zwei zartflügelige Schmetterlinge in den Landesfarben der französischen und deutschen Projektpartner. Darüber hatten die Partnerschulen ebenso gemeinschaftlich abgestimmt wie über alle weiteren Aktivitäten. Sie stellten ihre Schulen und Heimatstädte vor und tauschten sich über ihre Hobbies, Freizeitaktivitäten und ihre Lieblingsmusik aus. Die Ergebnisse ihrer Kooperation stellten die Projektpartner in einem reichhaltig illustrierten Onlinemagazin zusammen. Als gemeinsame Sprache nutzten sie Englisch“, heißt es weiter.

Auch bei „eTwinzine“ hätten sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse mit ihren europäischen Altersgenossen beschäftigt. Sie veröffentlichten zwei Online-Ausgaben einer Teenagerzeitschrift. Ob Musik, Manga oder Modeschöpfer – alles, was die Jugendlichen interessierte, habe darin Platz gefunden. Aber auch Nachdenkliches über Klimaschutz oder Sexismus sei zu lesen. Das Magazin entstand in Kooperation mit Schulen in Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland, Polen, der Ukraine und der Türkei. Die Kommunikation zwischen den Projektpartnern fand auch hier auf Englisch statt.

„Die Projekte bestechen durch ihre konsequente Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler bei der Auswahl der Themen. Und die gemeinsam erarbeiteten Produkte können sich sehen lassen. Gleichzeitig wenden die Jugendlichen ihre Englischkenntnisse in authentischen Kontexten an und schulen ihr interkulturelles Verständnis,“ so das Urteil der Jury.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Dezember 2019, 11:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.