Die Maxim Kowalew Don Kosaken. Maxim Kowalew Don Kosaken

Die Maxim Kowalew Don Kosaken. Maxim Kowalew Don Kosaken

Langendamm 01.02.2017 Von Die Harke

Don Kosaken in Langendamm

Russisch-orthodoxe Gesänge werden am Freitagabend in der Kirche zu hören sein

Die Maxim Kowalew Don Kosaken gastieren am 3. Februar um 19 Uhr in der Johanniskirche in Langendamm. Der Chor wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge sowie Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen. Im übrigen richtet sich das sakrale Programm nach der jeweiligen Jahreszeit. Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre, zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, die er dem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken hat. Singend zu beten und betend zu singen ist sein Motto.

Chorgesang und Soli gibt es in stetem Wechsel. Herausragend sind die Tiefe der Bässe, der tragende Chor, über den Bariton zu den Spitzen der Tenöre. „Aus den Tiefen der russischen Seele“ heißt ihr Konzertprogramm, in dem Wunschtitel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, „Suliko“ und „ Marusja“ nicht fehlen.

Karten für 18 Euro im Vorverkauf gibt es in Langendamm im [DATENBANK=1677] Gemeindebüro der Johanniskirche[/DATENBANK], In den Bergen 4; in der Mühlen-Apotheke, Führser Mühlweg 70, Telefon (05021) 97580; in Nienburg im Gemeindebüro der Kreuzkirche, Steigertahlstraße 1, unter Telefon (05021) 4473; über Reservix: an allen Vorverkaufsstellen und unter www.reservix.de, Telefon (01806) 700733. An der Abendkasse ist Einlass um 18 Uhr. Karten kosten dort 20 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Februar 2017, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.