Das Hans Anselm Quintett gastiert bei Young Jazz Ahead im Mindener Jazzclub. Foto: Hans Anselm Quintett

Das Hans Anselm Quintett gastiert bei Young Jazz Ahead im Mindener Jazzclub. Foto: Hans Anselm Quintett

Minden 14.10.2020 Von Die Harke

Doppelkonzert am Samstag im Jazz Club Minden

In der Reihe „Young Jazz Ahead“ treten das Hans Anselm Quintett und das Bohn-Berendsen-Quartett auf

In der Konzertreihe „Young Jazz Ahead“ präsentiert der Jazz Club Minden, am Königswall 97 in Minden, in unregelmäßigen Abständen junge Nachwuchstalente mit Potenzial. Am Samstag, 10. Oktober, gibt es um 21 Uhr ein Doppelkonzert mit dem Hans-Anselm-Quintett und dem Bohn-Berendsen- Quartett aus den Niederlanden.

Obwohl die Herkunft des Bandnamens lieber ein Mysterium bleiben sollte, hat sich „Hans Anselm“ mittlerweile zu einem ständigen Begleiter des Quintetts entwickelt: ein imaginärer Freund, der die Band bewacht, inspiriert, in Aufruhr versetzt und dennoch eint. „Obscure Companion“ heißt auch das erste selbstproduzierte Album, das die Band 2018 veröffentlicht hat. Die Stücke der beiden Komponisten Anna Wohlfarth und Benedikt Schnitzler erkunden ein breites Spektrum. Mal ist es laut und intensiv, mal leise, zart, und fast zerbrechlich.

Besetzung: Gabriel Rosenbach – Trompete; Benedikt Schnitzler – Gitarre; Anna Wohlfarth – Klavier; Arne Imig – Bass und Johannes Metzger – Schlagzeug.

Frederike Berendsen ist das „Mastermind“ des Bohn-Berendsen-Quartetts.  Foto: Kerstin Rickert

Frederike Berendsen ist das „Mastermind“ des Bohn-Berendsen-Quartetts. Foto: Kerstin Rickert

Jazzsängerin und Komponistin Frederike Berendsen ist das „Mastermind“ des Bohn-Berendsen-Quartetts und war schon mehrfach auf der Club-Bühne inMinden zu erleben. „Fre“ schafft musikalisch mitreißende, kollektive Konzerterfahrungen – tiefgründig, tanzbar, geistreich und ausgefallen. Die Musik ihres neuen Albums oszilliert zwischen progressivem Indie-Pop und Jazz-durchzogenem Folk. Fre verbreitet positive Energie und regt Zuhörer mit zutiefst persönlichen, reflektierenden Songs und Geschichten zum Nachdenken und Hinhören an.

Besetzung: Frederike Berendsen – Gesang, Gitarre, Charango, Ukulele, Komposition; Julian Bohn – Klavier, Rhodes, Prophet Synthesizer, Vocoder; Caris Hermes – Kontrabass und Lukas „Bobby“ Büning – Schlagzeug, Percussion.

Karten: 22 Euro, für Schüler und Studenten bis 27 Jahre 7.50 Euro, Mitglieder elf Euro. Kartenvorverkauf unter Telefon (05 71) 8 82 77 und leoticket.de. Weitere Infos unter www.jazz-minden.de

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2020, 05:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.