Hilmar Leon Jakobsen hat die Bälle gewechselt: Vom Handball wechselte er zum Fußball.

Hilmar Leon Jakobsen hat die Bälle gewechselt: Vom Handball wechselte er zum Fußball.

Nienburg 08.02.2021 Von Helge Nußbaum

Doppelter Nationalspieler

Guten Tag – ein Kommentar

Corona bringt nicht nur Schlechtes mit sich, auch kuriose Geschichten laufen einem in der Pandemie immer wieder über den Weg. So wie mir die von Hilmar Leon Jakobsen im Zuge der Handball-WM.

17 Jahre alt war Jakobsen im Jahr 2014, als ihm die Ärzte rieten, in Zukunft lieber Handball statt Fußball zu spielen. Der Junge von den Färöer Inseln war gerade frisch an der Hüfte operiert worden. Er gehörte damals zu den größten Talenten auf der Inselgruppe, die nur knapp 50 000 Einwohner zählt.

Jakobsen tauschte seine Nockenschuhe nach dem Ärzterat jedoch trotzdem mit Erfolg in Hallenschuhe um: Mit seinem Handball-Klub H71 gewann er dreimal die färöische Meisterschaft und zweimal den Pokal. Als Nationalspieler nahm er sogar an der Qualifikation zur Handball-WM 2021 in Ägypten teil.

Doch dann kam Corona. In seinem Heimatland fanden weder Handballspiele noch Handballtraining statt. Fußball genoss, wie hierzulande, aber eine Ausnahmestellung und wurde weiterhin gespielt. Das machte sich der heute 23-jährige Fähringer zunutze. Um auch während der Pandemie sportlich aktiv und fit zu bleiben, stieg er beim Fußballklub HB Tórshavn ins Training ein – zunächst im Reserveteam.

Danach ging es für Jakobsen jedoch Schlag auf Schlag: Gleich in seinem ersten Spiel für die HB-Reserve traf Jakobsen doppelt. Der 23-Jährige wurde kurz darauf in die erste Mannschaft berufen und war auch dort kaum zu stoppen – stolze zwölf Tore steuerte er in 17 Spielen bei. HB Tórshavn wurde färöischer Meister. Und kurz darauf folgte ein Anruf des Nationaltrainers der Färöer Inseln, dem Schweden Håkan Ericson.

Am 11. November 2020 debütierte Hilmar Leon Jakobsen dann auch im färöischen Fußball-National-Trikot und lieferte gleich mächtig ab. Gegen Litauen (1:2) gelang ihm gleich eine Torvorlage. Danach folgten in der Nations League zwei weitere Einsätze für sein Heimatland gegen Lettland und Malta (jeweils 1:1). Jakobsen möchte nun endgültig beim Fußball bleiben, aber vielleicht fragen ja auch die Handballer noch einmal beim doppelten Nationalspieler nach ...

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2021, 04:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.