Herrliche Atmosphäre: Doris und Ulf Nagel tanzen im Festsaal des Wiener Rathauses. Foto: Nagel

Herrliche Atmosphäre: Doris und Ulf Nagel tanzen im Festsaal des Wiener Rathauses. Foto: Nagel

Wien 10.08.2021 Von Ulf Nagel

Doris und Ulf Nagel tanzen in Wien

Tänzerduo schnuppert im historischen Festsaal erneut Turnierluft

Die Tanzschuhe wurden aus dem Schrank geholt und vor dem „Vienna Dance Concourse“ im historischen Festsaal des Wiener Rathauses noch einmal gründlich abgestaubt. Der Ruf, als eines der schönsten Turnierstätten Europas, eilt Wien voraus. 2020 musste diese Veranstaltung coronabedingt abgesagt und insgesamt vier Mal verschoben werden. Nun gab es grünes Licht. Grund genug für die beiden Nienburger Doris und Ulf Nagel, an diesem dreitägigen Turnier teilzunehmen.

In der Seniorenklasse III S durften Nagels am ersten Tag um 12.30 Uhr zum Check-in. Im riesigen „Festsaal“ hatten die Veranstalter eine Turnierfläche vorbereitet, die den Aktiven einen gehörigen Respekt abverlangte, zumal im Vorfeld feststand, dass mindestens zwölf Paare gleichzeitig auf der Fläche sein würden. Eintanzen im Gewimmel, Vorbereiten auf den Start – ein Prozedere, das den Tänzern auch nach langer Pause nicht verloren gegangen ist.

Start mit Anspannung

In der ersten Runde verkauften Nagels sich gut, aber die Anspannung war ihnen deutlich anzumerken. Nach dieser Runde hatten sich 34 Paare direkt für die zweite Runde qualifiziert. 54 Paare, unter ihnen Nagels, durften dann im „Redance“ um einen der letzten 14 Startplätze für die nächste Runde kämpfen. Und das schafften sie souverän. Unter der Anfeuerung der befreundeten Hannoveraner Paare tanzten sie eine gute Runde. Zwar war das Turnier danach mit Platz 44 für sie beendet, aber mit dieser Leistung stellten sie schon einmal die Weichen für den Start am nächsten Tag.

Und hier sollte es noch schwieriger werden. Mehr Paare als am Vortag hatten gemeldet, der Wettergott ließ das Thermometer auf über 30 Grad klettern, die Luft in der Halle stand „wie eine Mauer“ und Nagels wollten ihr Ergebnis bestätigen. In der ersten Runde waren sie nicht mehr so nervös und zeigten eine gute Leistung. 37 Paare wurden direkt in die nächste Runde gewertet und 55 Paare mussten wieder um die letzten elf Startplätze kämpfen. Und auch an diesem Tag war Fortuna Nagels hold, sie waren dabei. Hier zeigten sie lockeres Tanzen.

Sie genossen die Atmosphäre und die Rückkehr in ein annähernd „normales“ Tänzerleben. Am Ende durften sie sich sogar um eine Verbesserung zum Vortag freuen. Platz 42 war die Belohnung für ihre gekonnte Vorstellung. Erschöpft, aber hochzufrieden mit ihrem Abschneiden an beiden Tagen, galt es dann zum Ausklang noch mit Freunden das „Wiener Leben“ zu genießen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. August 2021, 18:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.