Die Polizei hat in Rahden einen Mann festgenommen, der drei Bekannte mit einem Messer angegriffen hat. Symblfoto: Дмитрий Ногаев - stock.adobe.com

Die Polizei hat in Rahden einen Mann festgenommen, der drei Bekannte mit einem Messer angegriffen hat. Symblfoto: Дмитрий Ногаев - stock.adobe.com

Rahden 03.08.2020 Von Die Harke

Drei Bekannte mit dem Messer attackiert

Polizei ermittelt gegen 38-jährigen Mann aus Rahden wegen versuchter Tötung

Ein 38 Jahre alte Mann hat am späten Freitagnachmittag in Rahden im Kreis Minden-Lübbecke drei Männer mit einem Messer attackiert. Dabei verletzte er zwei seiner Bekannten, einen davon schwer. Die Polizei konnte den Mann festnehmen.

Die Mordkommission „Nordwest“ ermittelt nun gegen den Rahdener wegen versuchter Tötung. Das haben die Staatsanwaltschaft Bielefeld und das Polizeipräsidium Bielefeld in einer gemeinsamen Presseerklärung mitgeteilt.

Gegen 17.30 Uhr hielten sich drei Rahdener in einem Wohnhaus in der Straße Im Westerfeld auf. Dabei entwickelte sich zwischen einem 38-Jährigen und einem weiteren Mann Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung griff der 38-Jährige schließlich zu einem Messer und verletzte den 43-Jährigen im Bereich des Oberkörpers. Ein weiterer 43-jähriger Rahdener wollte helfen und wurde ebenfalls vom 38-Jährigen mit dem Messer angegriffen. Der 43-Jährige erlitt dabei „massive Verletzungen an den Händen und im Bereich des Oberkörpers“, heißt es in der gemeinsamen Presseerklärung weiter.

Anschließend flüchtete der Täter in ein Haus am Nordweg. Dort griff der 38-Jährige einen 53-jährigen Rahdener ebenfalls mit einem Messer an. Dem 53-Jährigen gelang es, den Angriff abzuwehren. Wenig später nahmen hinzugerufene Polizisten denTäter fest. Er wird des versuchten Totschlags verdächtigt. Dazu hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld gemeinsam mit der Mordkommission „Nordwest“ die Ermittlungen aufgenommen. Kriminalhauptkommissar Jürgen Kollien erhält in der Mordkommission Unterstützung durch Mindener Kriminalbeamte. Hintergründe zu der Auseinandersetzung sind Bestandteil der andauernden Ermittlungen.

Bei der Vorführung des Tatverdächtigen am Samstag erließ ein Richter des Amtsgerichts Bielefeld auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld einen Haftbefehl zur Untersuchungshaft.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2020, 12:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.