Elke Palatzky, Kerstin Friedrichs und Lisa Menke (von links) stellen unter dem Motto „Farbenfroh“ in Uchte aus. Palatzky

Elke Palatzky, Kerstin Friedrichs und Lisa Menke (von links) stellen unter dem Motto „Farbenfroh“ in Uchte aus. Palatzky

Uchte 06.09.2019 Von Die Harke, Von Sabine Lüers-Grulke

Drei Generationen zeigen sich: „Farbenfroh“

Neue Ausstellung im Bürgerhaus Uchte ab 15. September

Drei Generationen – „Farbenfroh“, so heißt die neue Ausstellung im Uchter Bürgerhaus. Der Titel ist Programm in der aktuellen Herbstausstellung des Bürger- und Kulturvereins Uchte, die ab Sonntag, 15. September, 11 Uhr, zu sehen ist. Drei Künstlerinnen aus drei Generationen haben sich hier zusammengefunden. Alle haben ihren Lebens- und Kreativmittelpunkt in Liebenau. Dort war die Ausstellung bereits zu sehen. Elke Palatzky und Kerstin Friedrichs kennen sich schon seit vielen Jahren. Sie haben bereits häufiger zusammen ausgestellt und waren, bzw. sind Mitglied in den Vereinen „Kunst in der Provinz“ und „Auekunst“. Die Jüngste im Bunde, Lisa Menke, ist die Enkeltochter von Elke Palatzky. Sie hat das kreative Talent ihrer Großmutter geerbt und fügt sich mit ihren farbenfrohen, vor Energie sprühenden Bildern hervorragend in das Kreativ-Trio ein.

Elke Palatzky (Jahrgang 1944) ist seit 1973 künstlerisch aktiv. Nach privatem Mal- und Zeichenunterricht bei verschiedenen Kunstlehrern und freischaffenden Künstlern baute sie ihre eigene Kunstfertigkeit so weit aus, dass sie selbst viele Jahre als Dozentin für Aquarellmalerei an der VHS tätig war.

Sie bevorzugt Aquarell und Mischtechniken, ohne Berücksichtigung eines Kunststils. Was sie bewegt und interessiert und nicht auf Anhieb greif- und begreifbar ist, findet sich in ihren Arbeiten: Das Dahinterliegende, die Vielfalt der Schwingungen im zwischenmenschlichen Bereich, die inneren Bilder… Elke Palatzky hat ihre Bilder im Kreis Nienburg, in Walsrode, Hannover, Hameln und überall im Landkreis Diepholz ausgestellt.

Die zweite im Bunde ist Kerstin Friedrichs (Jahrgang 1972). Auch sie ist bereits seit ihrer Kindheit künstlerisch vielseitig aktiv. Nach privatem Kunstunterricht und einem abgeschlossenen Studium als Dipl. Designerin arbeitet sie seit 1996 neben ihrer Berufstätigkeit freiberuflich als Künstlerin. Unter anderem fertigt sie Auftragsarbeiten an, wobei ihr dabei ihre Detailversessenheit und Akribie zu Gute kommen.

Ihre bevorzugten Techniken sind die Zeichnung mit Tusche oder Graphit. Aber auch die Acrylmalerei zählt zu ihrem Arbeitsgebiet. Bei ihren großformatigen Bildern ist ihr die Detailgenauigkeit besonders wichtig. Kerstin Friedrichs hat ihre Arbeiten in ganz Deutschland ausgestellt und wurde bereits mit mehreren Kunstpreisen ausgezeichnet.

Die Jüngste im Team ist Lisa Menke (Jahrgang 1997). Sie hat 2017 ihr Abitur erworben. Dass sie dabei den Leistungskurs Kunst gewählt hatte, überrascht bei der familiären Vorbelastung nicht. Neben ihrer Ausbildung bei der Agentur für Arbeit ist sie kreativ und begeistert nicht nur die Familie und Freunde mit ihren fröhlichen Bildern. Bei ihrer – wie sie sie selbst nennt – „Nachwuchskunst“, ist ihr eine individuelle Gestaltungsweise in ihren abstrakten Werken sehr wichtig. Ihre Bilder sprühen vor Lebensfreude und Energie.

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2019, 19:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.