Dreifach-Spende von Stadtwerken und Nienburg Energie

Dreifach-Spende von Stadtwerken und Nienburg Energie

Kirsten Heusmann, Anja Altmann (Frauenhaus Nienburg), Thomas Breer (Stadtwerke Nienburg) Heiko Schapals (Tierheim Schessinghausen), Korinna Teubel (Tierheim Drakenburg), Christine Schneegluth (Stadtwerke Nienburg). Foto: Stadtwerke

Traditionell verzichten die Stadtwerke Nienburg und die Nienburg Energie zu Weihnachten auf Geschenke an Geschäftskunden. Stattdessen unterstützen die beiden Unternehmen ehrenamtliches Engagement. In diesem Jahr wurden jeweils 500 Euro an die Tierheime in Drakenburg und Schessinghausen sowie 1000 Euro an das Frauenhaus Nienburg übergeben. Das haben die Stadtwerke mitgeteilt

Geschäftsführer Thomas Breer begründete das Engagement seiner Unternehmen: „Die wichtigste Grundlage für eine funktionierende Gesellschaft ist das persönliche Engagement des Einzelnen. Wie im Geschäftsleben gilt: Blanker Egoismus führt ins Abseits. Darum unterstützen Stadtwerke und Nienburg Energie jedes Jahr Menschen und Organisationen, die sich auf unterschiedlichste Weise bei uns in der Region für das Gemeinwesen stark machen.“

Die Zuwendung an das Frauenhaus solle auch ein Zeichen setzen, sagte Thomas Breer: „Bundesweit fehlen tausende von Frauenhaus-Plätzen. Die Politik hat das Problem erkannt und handelt. Doch es braucht die Unterstützung vor Ort, auch durch die regionale Wirtschaft. Denn Gewalt gegen Frauen ist kein politisches, sondern ein gesellschaftliches Problem.“

Mit den Spenden an die Tierheime wolle man zwei Organisationen helfen, die es angesichts wachsender sozialer Ungleichheit in Deutschland immer schwerer hätten, Gelder einzuwerben. „Hunde und Katzen sind auf den Menschen angewiesen. Es ist eine Frage der Menschlichkeit, diese Tiere nicht einfach ihrem Schicksal zu überlassen. Wir wollen denen helfen, die den Tieren helfen“, so Breer.