Drittbestes Ergebnis der vergangenen zehn Jahre

Drittbestes Ergebnis der vergangenen zehn Jahre

Das Schwimmerbecken des Hoyaer Freibads. Stephanie Krüger / Samtgemeinde

Die Hoyaer Samtgemeindeverwaltung hat eine Bilanz für die Freibadsaison 2019 gezogen. Sie bewertet die Besucherzahlen in einer Pressemitteilung als „durchaus zufriedenstellend“. Die Zahlen aus dem Rekordsommer 2018 seien allerdings nicht erreicht worden: „„Durch das insbesondere in den Sommerferien wechselhafte Wetter können wir in dieser Saison leider nicht mit Rekordwerten aufwarten“, so Carola Cordes vom Fachbereich Bildung, Familie und Kultur.

Insgesamt besuchten in dieser Saison 43.787 Personen das Freibad, rund 14.800 weniger als 2018. Somit sei zwar ein deutliches Minus verzeichnet worden und trotzdem der drittbeste Wert innerhalb der vergangenen zehn Jahre erreicht worden. Die Besucherzahl lag bei 127 Öffnungstagen täglich durchschnittlich bei 344 Gästen.

Die Zahl der Jahreskarten hat sich im Vergleich zum Vorjahr mit 365 verkauften Karten kaum geändert. Durch das schwankende Wetter konnten allerdings nur 13.200 Tages- und Zehnerkarten verkauft werden, 6.700 weniger als im Vorjahr.

„Die Teilnehmer des im Sommer auf dem Schulgelände in Hoya veranstalteten Kreisjugendfeuerwehrzeltlagers nutzten das Freibad rege. Rund 1.400 der insgesamt 1.800 Zeltlagergäste hatten Badekleidung im Gepäck und konnten einem Sprung ins kühle Nass nicht widerstehen“, heißt es weiter. Erstmalig hätten in der vergangenen Saison Mitglieder des Fimenfitnessanbieters „Qualitrain“ das Freibad besucht. Hiervon machten 395 Personen Gebrauch.

Abschließend schreibt die Samtgemeindeverwaltung: „Wer noch auf der Suche nach dem idealen Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk ist, kann ab sofort Gutscheine für die Freibadsaison 2020 erwerben. Ansprechpartnerin ist Helena Heinz im Rathaus in Hoya, Telefon (04251) 81517.