mohamed_hassan / pixabay

mohamed_hassan / pixabay

22.01.2020 Von Alan Smithee

Dropshipping-Onlineshops und ihr Erfolgspotential – was Entrepeneure beachten sollten

Viele Menschen können es sich nicht vorstellen, langfristig in einem Arbeitnehmerverhältnis tätig zu sein. Daher investieren Sie Zeit und Geld darin, sich online nebenbei eine Existenz aufzubauen.

Unter anderem das Modell der Dropshipping-Onlineshops ist ein Konzept, das sich hoher Beliebtheit erfreut. Es lässt sich nicht bestreiten, dass das Geschäftsmodell ein enormes Potential hat. Doch die meisten Entrepeneure scheitern. Nur ein Teil der Dropshipping-Onlineshops schafft es kontinuierlich nennenswerte Einnahmen zu erzielen. Schauen wir uns daher an, was Sie beachten sollten, wenn Sie sich mit einem solchen Shop etwas aufbauen möchten.

Überlegen Sie wie Sie den Shop aufbauen möchten

Früher war die Erstellung eines Onlineshops mit sehr viel Aufwand verbunden. Oft waren sie lediglich eine Option für erfahrene Programmierer oder Menschen, die sich das Beauftragen von Programmiereren leisten konnten. Heutzutage ist das keineswegs mehr der Fall. Sowohl WordPress als auch Shopsysteme sind eine verhältnismäßig einfache Option, um einen eigenen Onlineshop zu erstellen. Ein Beispiel wäre das Shopsystem von Shopify. Es bietet Nutzern einige Vorteile. Praktisch sind unter anderem die verfügbaren Zahlungsoptionen und die Tatsache, dass sich sämtliche Zahlungen unkompliziert durch die Plattform abwickeln lassen. Des Weiteren gibt es zahlreiche Optionen für Dropshipper. Einer von vielen Gründen, weswegen sich viele Unternehmer im Bereich des Dropshippings für ein Shopsystem entscheiden.

Sollten Sie ein Shopsystem wählen, müssen Sie dafür sowohl eine monatliche Gebühr als auch eine Provision bei erfolgreichen Verkäufen entrichten. Da es verschiedene Pakete gibt, sind Optionen für jedes Budget dabei. Zumal die Provisionen ja auch nur dann zustandekommen, wenn etwas erfolgreich verkauft wurde. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, diese zusätzlichen Kosten in die Kalkulierung des Verkaufspreises einzuberechnen. Wer für die Erstellung WordPress und überwiegend kostenlose Plugins nutzt, kann prinzipiell auch ohne nennenswerte Kosten einen Onlineshop erstellen. Doch ob sich der hierfür erforderliche Aufwand lohnt, ist fraglich. Zumal auch Shopsysteme nicht wirklich teuer sind. Zumindest nicht, wenn nicht die besten Pakete gewählt werden. Da nachträgliche Updates in der Regel unproblematisch sind, ist das aber an sich auch gar nicht nötig.

Eignen Sie sich das richtige Mindset an

Das Mindset ist ein wichtiger Faktor, wenn es um den Erfolg geht. Ihnen sollte bewusst sein, dass die Mentalität beim Aufbau eines Unternehmens viel ausmacht. Von hoher Relevanz ist unter anderem das Durchhaltevermögen. Sie sollten gut mit Rückschlägen umgehen können. Beim Aufbau eines Dropshipping-Onlineshops werden Sie nämlich immer wieder mit ihnen zu kämpfen haben. Gerade die Anfangszeit kann sehr frustrierend sein. Da es sehr viele andere Dropshipping-Onlineshops gibt, ist es nicht einfach, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Daher werden Sie nicht lange durchhalten, wenn Sie kein dickes Fell haben.

Doch das ist natürlich nur eine von vielen Eigenschaften, die Sie mitbringen sollten. Ein gewisser Planungswille darf natürlich auch nicht fehlen. Organisation ist ein essentieller Grundstein bei Unternehmen. Nur wer sich gut vorbereitet, wird langfristig Erfolg haben können. Eine ordentliche Planung ist also unerlässlich. Generell sollten Sie wissen, dass es ein enormer Aufwand ist, einen Dropshipping-Onlineshop zum Laufen zu kriegen. Sie sollten also bereit sein, einige Zeit in das Vorhaben zu investieren.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Januar 2020, 08:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.