«Schade, schade, schade, schade», meinte Schauspielerin Sonja Kirchberger zu ihrem Rauswurf. Foto: Uli Deck/dpa

«Schade, schade, schade, schade», meinte Schauspielerin Sonja Kirchberger zu ihrem Rauswurf. Foto: Uli Deck/dpa

Köln/Murwillumbah 21.01.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Dschungelcamp-Aus für Schauspielerin Sonja Kirchberger

Da waren es nur noch acht: Schauspielerin Sonja Kirchberger (55) ist überraschend aus der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ geflogen.

Die für viele wohl bekannteste Dschungelcamp-Teilnehmerin bekam die wenigsten Zuschaueranrufe und musste nach Ex-Bundesverkehrsminister Günther Krause (66), „Deutschland sucht den Superstar“-Sängerin Toni Trips (22) und „Bachelor in Paradise“-Kandidat Marco Cerullo (31) das Camp verlassen. „Schade, schade, schade, schade“, meinte Kirchberger („Die Venusfalle“) zu ihrem Rauswurf. „Ich wäre gerne noch geblieben.“ Der ohnehin nah am Wasser gebaute Reality-Star Elena Miras (27) brach nach der Verkündung in Tränen aus. Kirchberger hatte zuletzt immer deutlicher ihre Meinung im Camp vertreten und sich dabei vor allem mit Danni Büchner (41) angelegt. In der am Montagabend ausgestrahlten Folge warf sie Büchner vor, sie inszeniere die Trauer um ihren gestorbenen Mann Jens, der selbst vor drei Jahren noch an der Show teilgenommen hatte. Zum heimlichen Star entwickelte sich in der jüngsten Sendung ein Koalabär, der bei den Live-Moderationen von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich im Hintergrund zu sehen war. „Kann der Koala bitte mehr Sendezeit bekommen“, twitterte eine Zuschauerin. Ein anderer schrieb: „Seit ich den Koala gesehen habe, kann ich keinem Gespräch mehr folgen.“

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2020, 00:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.