Günter Wehrmann 2012. Archiv

Günter Wehrmann 2012. Archiv

Landkreis 22.07.2019 Von Die Harke

Ehrenkreishandwerksmeister Günter Wehrmann ist tot

Jahrzehnte ehrenamtlich für Innung und Kreishandwerkerschaft tätig

Der Ehrenkreishandwerksmeister und Ehrenobermeister Günter Wehrmann ist tot. Er starb im Alter von 94 Jahren. Die Elektro-Innung Nienburg und die Kreishandwerkerschaft Diepholz/Nienburg trauern um ihn und nehmen Abschied „von einer Persönlichkeit, die sich mit besonders hohem Engagement für das Handwerk eingesetzt hat“.

Wehrmann engagierte sich bereits seit 1954 in den Ehrenämtern seiner Innung. Dort war er zunächst für drei Jahre als Schriftführer und danach für ein Jahr als stellvertretender Obermeister aktiv. 1961 wurde er schließlich zum Obermeister seiner Innung gewählt. Dieses Amt übte er 29 Jahre bis 1990 aus. „Günter Wehrmann setzte sich zudem besonders für die Ausbildung ein und war von 1954 bis 1970 im Gesellenprüfungsausschuss der Elektroinstallateure aktiv. Als Vertreter seiner Innung zur damaligen Kreishandwerkerschaft Nienburg/Weser übte er zunächst über drei Jahre das Amt eines Kassenprüfers aus und wurde anschließend zum Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Nienburg/Weser gewählt. Dieses Amt übte er 24 Jahre von 1969 bis 1993 aus“, erinnert die Kreishandwerkerschaft rückblickend.

Außerdem schreibt sie: „Seinen besonderen ehrenamtlichen Einsatz und seine außerordentliche Tatkraft machten ihn stets zu einem allseits geschätzten Ehrenamtsträger. Vor dem Hintergrund seiner erfolgreichen unternehmerischen Tätigkeit und der hohen betrieblichen Beanspruchung, kann sein ehrenamtlicher Einsatz nicht hoch genug eingeschätzt werden. Er gilt damit als ein großes Vorbild auch für nachfolgende ehrenamtlich engagierte Unternehmer.“

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2019, 13:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.