Die Geehrten und Offiziellen. Schützenverein Lichtenmoor

Die Geehrten und Offiziellen. Schützenverein Lichtenmoor

Lichtenmoor 09.02.2017 Von Die Harke

Ehrennadel in Gold achtmal vergeben

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Lichtenmoor

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Lichtenmoor. Wie seit einigen Jahren üblich, wurde der Abend dabei mit einem Schlachteplatte-Essen begonnen. Die einzig nötige Wahl ging reibungslos über die Bühne: Hartmut Biermann wird Kassenprüfer für den ausgeschiedenen Christian Bockelmann. Der Vorsitzende Dieter Bruchmann appellierte aber später an die „Jüngeren“, sich Gedanken zu machen, welches Amt für sie in Frage kommen könnte. „Es wäre wünschenswert, dass die Jüngeren zukünftig Ämter übernehmen und sich für den Verein engagieren“, berichtet Pressewartin Gilda Simon.

Ein großer Posten im Kassenbericht waren im Jahr 2016 die Ausgaben für die Erneuerung sämtlicher Fenster und der Eingangstür im Schützenhaus – finanziert allein durch den Verein, wie Bruchmann betonte.

Die Ehrungen nahm der Vorsitzende zusammen mit Richard Schaardt vor: Helga Prigge und Harald Hirsch wurden nach Vollendung ihres 70. Lebensjahres zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für langjährige Vereinstreue erhielten Insa Seemann, Raphael Simon und Steffen Schaardt die Ehrennadel des Niedersächsischen Sportschützenverbandes in Silber (15 Jahre). Die Ehrennadel in Gold für 40 Jahre im Deutschen Schützenbund wurde an Hartmut Biermann, Ursel Bookhoop, Hans Wels und Karin Zint verliehen. Die Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft im Schützenverein Lichtenmoor erhielten Helga Albrecht und Gerda Fricke.

Die Ehrennadel in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund wurde achtmal vergeben an Heinrich Bookhoop, Klaus Bookhoop, Dieter Bruchmann, Günter Bruchmann, Richard Schaardt, Rainer Simon, Henning Simon und Fritz Koch.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde das geplante Fest am 16. September auf dem Fuchsberg angesprochen. An diesem Tag feiern Lichtenmoor und Anderten ihr Erntefest, sodass die Möglichkeit einer Zusammenarbeit bestehe. Bis zum Königsschießen solle festgelegt werden, ob sich die Lichtenmoorer an dem Fest auf dem Fuchsberg beteiligen.

Bruchmann wies darauf hin, dass für das Osterfeuer das Grüngut nur am 8. und 15. April angeliefert werden darf.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Februar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.