Die Teilnehmer des Neujahrsempfangs. Foto: Hartmann

Die Teilnehmer des Neujahrsempfangs. Foto: Hartmann

Erichshagen-Wölpe 21.01.2020 Von Die Harke

Ehrungen für „Halleluja-Schlümpfe“

Neujahrsempfang der evangelischen Jugend und des Kirchenkreisjugenddienstes Nienburg

Am vergangenen Sonntag hatten der Kirchenkreisjugenddienst und die evangelische Jugend Nienburg zum Neujahrsempfang eingeladen. Im Jugendgottesdienst in der Corvinuskirche in Erichshagen ging es unter dem Motto „Gott kurbelt Beziehungen an“ zunächst atemberaubend akrobatisch zu, dann nachdenklich und schließlich feierlich. Die Artistin Sarah Schwarz aus Landesbergen eröffnete den Gottesdienst mit einer Vorstellung auf dem Drahtseil und stellte sich im Interview den Fragen der Jugendlichen: Was hilft Ängste und Grenzen zu überwinden?

„Vertrauen in sich selbst, das Material und auf Gott - das seien Grundpfeiler ihrer Arbeit“, antwortete die Artistin. Was es braucht um aus einer dünnen Verbindung zwischen Gott und Mensch, aus einem Seil, eine tragende Brücke zu machen, beantworteten die Gottesdienstbesucher*innen selbst: Mut, Glaube, Hoffnung, eine große Portion Liebe und Zuversicht. So werde aus einem dünnen Seil erst ein breiter Balken und schließlich eine tragende Brücke. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Kirchenkreisjugendband „Now“.

Traditionell wurde im Gottesdienst zum Neujahrsempfang das Kreuz auf der Weltkugel verliehen. Es geht an Jugendliche und Erwachsene, die sich besonders in der Jugendarbeit des Kirchenkreises engagieren. Kirchenkreisjugendpastor Bernd Niss griff in seiner Rede auf einen Begriff zurück, der einmal im Rahmen des Evangelischen Kirchentages in Berlin von Journalist Bernd Pötter geprägt wurde: „Ihr seid unsere Halleluja-Schlümpfe, die mit ihrem Engagement die Welt ein Stückchen besser machen und Veränderungen voranbringen wollen.“

Kirchenkreisjungendwartin Berit Busch bedankte sich bei den Geehrten, die zugleich den Segen für ihre weitere Arbeit zugesprochen bekamen. Geehrt wurden aus der Kirchengemeinde Erichshagen: Melissa Treu, Mila Vullmer, Saskia Zoll, Maximilian Humke und Johanna Kühl. Aus Wietzen: Lea Grundmann, aus Holtorf: Angelina Lipfert, Inge Zielaskowski, Marie-Luise Jansen. Aus Drakenburg-Heemsen: Olga Hagen-Gacolik und Laurin Oestmann und der Kirchengemeinde Liebenau: Bente Voigts, Jan Graf. Aus St. Martin Nienburg: Lena Greven. Ein Zeichen aktiver Jungendarbeit im Kirchenkreis.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2020, 13:40 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.