Auch wenn das Wetter tagsüber noch recht warm ist, fühlt es sich in den späten Abendstunden schon recht herbstlich an. Beim Weserbeach will man sich auch auf die kühlen Temperaturen einstellen.

Auch wenn das Wetter tagsüber noch recht warm ist, fühlt es sich in den späten Abendstunden schon recht herbstlich an. Beim Weserbeach will man sich auch auf die kühlen Temperaturen einstellen.

Landkreis 20.09.2020 Von Edda Hagebölling

Eierpunsch

Guten Tag – ein Kommentar

„Wenn es kälter wird, haben wir auch Eierpunsch und heißen Weißwein.“ Gleich beim ersten Besuch des Weser Beach – weit vor der Zwangsschließung – war man mit der älteren Dame hinter der Theke schnell ins Gespräch gekommen. Alle waren gut gelaunt und voller Zuversicht. Ganz anders die Stimmung am vergangenen Samstag.

Enttäuschung hatte sich breit gemacht unter den Weser Beach-Betreibern. Was wirklich der Grund dafür war, dass die Stadt das gastronomische Angebot mit Blick auf die Weser vier Wochen nach der Öffnung Knall auf Fall geschlossen und erst Wochen später die erneute Genehmigung erteilt hat, ist nie so richtig bekannt geworden.

Aufgeben ist jedoch auf keinen Fall das Ding der Familie Franke. Mit besonderen Aktionen – wie an diesem Wochenende ein Oktoberfest – hofft sie, Besucher zurückzugewinnen und gerne auch neue begrüßen zu können.

Im Advent ist die Familie auf dem Weihnachtsmarkt in Quedlinburg anzutreffen. Wenn alles gut geht. Den heißen Weißwein trinken wir aber in jedem Fall noch in Nienburg.

Von Nienburg ist in dieser Ausgabe ohnehin mehrfach die Rede. Im Nienburger Theater findet in dieser Woche wie geplant – aber unter deutlich erschwerten organisatorischen Bedingungen – die traditionelle Musicalpremiere statt. Der ADFC Nienburg lädt zur ersten Critical Mass nach dem Lockdown ein, und im BUND-Garten findet die letzte Veranstaltung in diesem Jahr statt.

Nicht stattfinden wird dagegen der für heute geplante Verkaufsoffene Sonntag. Das Verwaltungsgericht Hannover hatte der Klage von ver.di am Freitagmittag stattgegeben und die Sonntagsöffnung untersagt.

Vom Verbot nicht betroffen ist dagegen der in der vergangenen Ausgabe ausführlich beworbene sogenannte Kultur-Sonntag zwischen Museum und Meerbach. Karten gibt es noch an der Tageskasse.

Auf www.dieharke.de lesen Sie auch, wenn Sie mögen, die Erinnerungen der Bundestagsabgeordneten Katja Keul an ihren Besuch in Moria im Februar 2017. Rund 2.200 Geflüchtete leben aktuell im Landkreis Nienburg. Bei einer Gesamteinwohnerzahl von rund 120.000. Das ist nicht wirklich viel, oder?

Zum Artikel

Erstellt:
20. September 2020, 05:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.