©makieni - stock.adobe.com

©makieni - stock.adobe.com

10.12.2020 Von Die Harke

Ein Blick auf bisherigen Leistungen von Barca-Leihspieler Ludovit Reis beim VfL Osnabrück

Als Anfang Oktober bekannt wurde, dass der VfL Ludovit Reis vom FC Barcelona für die Saison 2020/21 ausleiht, zeigten sich viele Experten überrascht. Zwar konnte sich der junge Niederländer nicht bei den Katalanen durchsetzen und kam nur für die B-Mannschaft des Teams aus Südspanien zum Einsatz, dennoch hatte kaum jemand damit gerechnet, dass es für einen Club aus der 2. Bundesliga möglich sei, Reis auszuleihen.

Der 20-Jährige kommt aus der Jugend vom FC Groningen und konnte schon früh in der ersten Mannschaft seines Jugendvereins durchsetzen. Schnell wurde er zum Stammspieler und Leistungsträger des Teams. Die ansprechenden Leistungen des jungen zentralen Mittelfeldspielers blieben natürlich nicht unentdeckt und so wechselte der in Haarlem geboren Spieler im Sommer 2019 für eine Ablösesumme von 3,25 Millionen Euro nach Katalonien. Hier sollte er zunächst die B-Mannschaft verstärken und bei ansprechenden Leistungen in die erste Mannschaft aufrücken. Reis kam zwar in 25 Spielen der 2. Mannschaft von Barca zum Einsatz, konnte sich aber nicht nachhaltig für einen Platz im Kader empfehlen. So kam es zu der überraschenden Leihe in die 2. Bundesliga.

In Osnabrück angekommen, ist Reis direkt in die Stammelf der Lila-Weißen etabliert worden. Er wurde in allen sechs Spielen, bei denen er zum Kader gehörte, eingesetzt. Dabei stellte ihn Trainer Marco Grote viermal in der Startelf auf und brachte ihn zweimal von der Bank ins Spiel. Die Leistungen, die der hochtalentierte Mittelfeldakteur in seinen Einsatzminuten zeigte, sind vielversprechend. Zwar konnte er bisher weder Torvorlage noch Torerfolg vorweisen, dennoch lenkt er strategisch gekonnt von seiner zentralen Mittelfeldposition das Spiel des VfL.

Reis ist somit einer der Garanten für den durchaus guten Saisonstart der Lila-Weißen. Nach neun Spieltagen steht das Team mit vier Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage auf Tabellenrang 5. Der Abstand zum Tabellenführer Greuther Fürth beträgt dabei lediglich 2 Punkte. Kann Reis seine Leistungen weiter steigern und trotz seiner jungen Jahre das Mittelfeldspiel der Osnabrücker noch mehr an sich reißen, ist es durchaus denkbar, dass der VfL als krasser Außenseiter bis zum Ende der Saison um den Aufstieg in die 1. Bundesliga mitspielt. Leider wird Reis das Team im Sommer 2020/21 wieder verlassen, da es für den Verein unmöglich sein wird, eine mögliche Ablösesumme für das Talent zu stemmen.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2020, 07:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 12sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.