Ideengeber Joshua Knierim zusammen mit Julia Grasmück und Berit Busch vom Evangelischen Jugenddienst im Kirchenkreis Nienburg. Foto: Landkreis Nienburg

Ideengeber Joshua Knierim zusammen mit Julia Grasmück und Berit Busch vom Evangelischen Jugenddienst im Kirchenkreis Nienburg. Foto: Landkreis Nienburg

Landkreis 30.01.2021 Von Die Harke

„Ein Buch geht auf Reisen“

Jugendarbeit reagiert auf die abnehmende Lust auf digitale Angebote

Kinder und Jugendliche sind inzwischen seit langer Zeit sehr eingeschränkt in ihren sozialen Kontakten. Schule und Freunde treffen ist fast nur noch digital möglich. Die Akteure der Kinder- und Jugendarbeit im Landkreis Nienburg haben bemerkt, dass dabei ein gewisser Überdruss an Digitalem entstanden ist. Jetzt ist hier eine völlig andere Idee aufgekommen, um Kinder und Jugendliche weiterhin zu erreichen – ganz jenseits von jedem digitalen Austausch.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendtreffs und Jugendzentren und die Ehrenamtlichen aus den Vereinen hatten schon seit einiger Zeit bemerkt, dass junge Menschen zunehmend weniger Lust auf digitale Angebote haben. „Kein Wunder“, sagt Simone Sommerfeld, Kreisjugendpflegerin beim Landkreis, „sie verbringen allein wegen des Online-Unterrichts etliche Zeit am Laptop, Handy und Computer.“ Darum gibt es jetzt eine neue, völlig analoge Mitmachaktion, die der Evangelische Jugenddienst im Kirchenkreis Nienburg entwickelt hat. Die Idee ist offline und heißt „Ein Buch geht auf Reisen“.

Dabei wird ein zunächst unbeschriebenes Buch von einem Jugendlichen zum nächsten geschickt, und die jungen Menschen können darin ihre Erinnerungen an gemeinsame Aktionen, Fotos oder einfach die Schilderung ihres momentanen Alltags festhalten. „Auf diese Weise soll eine reale Erinnerung mit Gemeinschaftsgefühl entstehen“, erklärt Simone Sommerfeld. Die ersten Bücher sind schon an unterschiedlichen Stellen auf die Reise geschickt worden, beim Schützenkreis Nienburg, im Jugendzentrum Loccum und von den Ehrenamtlichen des Evangelischen Kirchenkreis-Jugenddienstes.

Projekte, die im vergangenen Jahr nicht fortgeführt werden konnten, sollen mit Hilfe dieser Aktion außerdem noch einmal in Erinnerung gerufen werden. So soll eines der Bücher auf die Reise geschickt werden, um die am Projekt „Leben auf dem Land“ beteiligten Jugendlichen zu erreichen. Das Projekt hat sich zwei ganze Jahre lang mit sechs Jugendhäusern aus dem Landkreis unter Beteiligung von über 60 Jugendlichen mit Themen der politischen Bildung auseinandergesetzt. Eigentlich sollte es Ende vergangenen Jahres eine Fortsetzung geben, doch die Umsetzung der gesammelten Ideen muss weiterhin warten. Das Buch soll nun eine Möglichkeit des Austauschs unter den Jugendlichen bieten.

Die Aktion soll übrigens ganz bewusst Nachahmerinnen und Nachahmer finden. Die Idee darf also gerne kopiert und weitere Bücher auf die Reise geschickt werden. „Die Initiatorinnen und Initiatoren freuen sich über Fotos oder Posts in den sozialen Medien, um auch dort ein Gemeinschaftsgefühl entstehen zu lassen“, richtet Simone Sommerfeld abschließend aus.

Wer Fragen oder Anregungen zu der Aktion hat, kann sich bei Simone Sommerfeld, Kreisjugendpflegerin des Landkreises, per E-Mail an simone.sommerfeld@kreis-ni.de melden.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2021, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.