Dr. Astrid Wehner, Lionspräsident Hans Sextroh, Marlene Schwermer und Erika Grimmelmann (von links) vor dem Bücherschrank. Foto: Stefan Meyer

Dr. Astrid Wehner, Lionspräsident Hans Sextroh, Marlene Schwermer und Erika Grimmelmann (von links) vor dem Bücherschrank. Foto: Stefan Meyer

Calle 31.05.2020 Von Die Harke

Ein Bücherschrank und eine Steinschlange

Lions Club und Dorfgemeinschaft haben in Calle unterstützt

Liebe zu Büchern und langes Engagement für Gemeinnützigkeit haben zu einem Bücherschrank in Calle geführt. Gemeinsam haben Dorfgemeinschaft und Lions Club Grafschaft Hoya die Idee umgesetzt.

Die Freude am Lesen, an Literatur und am Austausch darüber ist schon viele Jahre die bevorzugte Freizeitbeschäftigung von Erika Grimmelmann und Marlene Schwermer. Sie haben viele Bücher gelesen und diese an Dr. Astrid Wehner weitergegeben. Sie sichtet sie für den Lions Club Grafschaft Hoya, sortiert sie und verkauft sie teilweise im Internet.

Die meisten Exemplare landen jedoch im Bücherzelt der Lions, das jedes Jahr auf dem Katharinenmarkt in Hoya steht. Alle Erlöse fließen dem Lions Club zu und werden somit ausschließlich gemeinnützig verwendet.

In dem kleinen, rund 200 Einwohner zählenden, Calle erreichen Bücher häufig über den Caller Lionsfreund Stefan Meyer ebenfalls Astrid Wehner. Nun hatte Erika Grimmelmann die Idee, einen alten Schrank aus ihrem Besitz zu einem Bücherschrank aufzuarbeiten, ihn mit Büchern zu füllen und an der Bushaltestelle am „Rosenbeet“ in Calle aufzustellen.

Die Bücher aus Calle sollen vor Ort nochmals durchgetauscht und gelesen werden, bevor sie dann letztlich bei Astrid Wehner landen. Sie war von der Idee begeistert und sagte ihre Unterstützung zu.

Um sich bei den seit Jahren fleißigen Bücherspendern aus Calle zu bedanken, informierte sie die Verantwortlichen des Lions Clubs Grafschaft Hoya über dieses Engagement und bat darum, das Bücherschrankprojekt in Calle zu unterstützen.

Eine lange Schlange aus Steinen schlängelt sich durchs Dorf. Collage: Kerstin Otto

Eine lange Schlange aus Steinen schlängelt sich durchs Dorf. Collage: Kerstin Otto

„Tischler Willi“ erweckte den Schrank zu neuem Leben. Der Lions Club Grafschaft Hoya unterstützte die Dorfgemeinschaft mit 700 Euro. „Eine gute Förderung am richtigen Ort, zur richtigen Zeit für die Menschen, die mit ihren Bücherspenden schon sehr vielen anderen Menschen geholfen haben“, so ist die Meinung der Verantwortlichen des Clubs.

Während der Umsetzung des Projekts hat sich gezeigt, dass in dieser besonderen Zeit in Calle noch viel mehr geschieht, als das Aufstellen eines Bücherschranks. Die Caller Kinder haben seit Wochen an einer Steinschlange gearbeitet, das ganze Dorf animiert mitzumachen und bereits lange vor Ostern Osternester in den Beeten um die Bushaltestelle gebaut, in denen anfangs die Kinder sich gegenseitig kleine Aufmerksamkeiten hinterlegten, die sie selbst gebastelt hatten.

Es kamen kleine Briefe und Kärtchen hinzu und manch ein Bürger hinterlegte für die kreativen Kinder bereits vorzeitige Ostereier und andere Leckereien. Dafür revanchierten sich die Kinder mit einem weiteren Angebot: dem Aushang „Witz des Tages“.

Auch Pastorin Ann Kristin Mundt hatte in der Bushaltestelle einen kleinen stillen Briefkasten installiert, über den sie ihre seelsorgerische Unterstützung über kleine Geschichten und aufmunternde Worte an die Bürger transportiert. Manch ein Bürger antwortete gerne auf dem gleichen Weg. Andere Bürger erstellten sehr schöne Blumengrüße, fügten Samen für bunte Blumenmischungen hinzu und verteilten diese im Ort.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Mai 2020, 05:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.