Matthias Brosch DH

Matthias Brosch DH

Kolumnen 31.08.2017 Von Matthias Brosch

Ein Dank an die Organisatoren

Jetzt ist September – und das Altstadtfest nähert sich mit großen Schritten. Den Organisatoren von der Werbegemeinschaft „Nienburg Service“ kann für ihr Engagement nur gedankt werden. Was das Musik-Programm betrifft, möchten bestimmt nur wenige in ihrer Haut stecken, da sich über Geschmack bekanntlich immer streiten lässt. Nachdem die Verpflichtung von 58306 von einigen kritische Kommentaren in den Sozialen Netzwerken begleitet wurde, fielen gestern die Reaktionen auf „Jupiter Jones“ umso positiver aus. Fast 80 Bands werden vom 21. bis 24. September die acht Bühnen betreten – angesichts des freien Eintritts sollte da für jeden etwas dabei sein. Und wer mit dem Kauf eines Trinkbechers die Veranstalter unterstützen möchte, umso besser.

Mitorganisator [DATENBANK=5522]Jens Bokeloh[/DATENBANK] berichtete gestern im Pressegespräch, dass ihn derzeit viele Anfragen zum Flohmarkt erreichen: „Deshalb betone ich an dieser Stelle, dass für private Anbieter alles kostenlos bleibt. Das ist in unserer heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr und ungewöhnlich.“ In der Nacht von Freitag auf Samstag, also vom 22. auf den 23. September, können die Plätze ab vier Uhr aufgebaut werden.

Und, wer sich bislang gewundert hat, warum die Internetseite noch die Informationen des Vorjahres verbreitete: Es gab einen Anbieterwechsel. Darüber hinaus fanden die Aktualisierungen bereits in den Vorjahren stets erst nach dem Brokser Heiratsmarkt statt. „Zu diesem Wochenende werden wir wieder aktuelle Infos haben“, sagt der „[DATENBANK=658]Nienburg Service[/DATENBANK]“-Vorsitzende [DATENBANK=3556]Georgios Pechlevanoudis[/DATENBANK].

Zum Artikel

Erstellt:
31. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.