Die Nienburger Tafel bedankt sich für die Unterstützung. Foto: Nienburger Tafel

Die Nienburger Tafel bedankt sich für die Unterstützung. Foto: Nienburger Tafel

Nienburg 27.03.2020 Von Die Harke

Ein Dankeschön an alle Unterstützer

Nienburger Tafel findet Helfende - und der Einzelhandel spendet zuverlässig

Die Nienburger Tafel kann nach der verschärften Ausgangsbeschränkung der Landesregierung Niedersachsens die Ausgabe von Lebensmitteln an die Kundschaft in der Ausgabestelle in Nienburg weiter gewährleisten. Das hat die gemeinnützige Hilfsorganisation mitgeteilt.

„Nach einem Aufruf zur Unterstützung der Tafelarbeit in der Tageszeitung und den sozialen Medien haben sich innerhalb von 48 Stunden mehr als 40 Bürgerinnen und Bürger bei der Geschäftsführerin Beate Kiehl gemeldet, die bei der Abholung der Waren aus den Märkten und beim Verpacken und der Ausgabe der Lebensmitteltüten tatkräftig helfen wollen“, heißt es in der Pressemitteilung.

„Ich bin überwältigt von den Hilfsangeboten, die uns geradezu überrollt haben“, sagt Kiehl. Sie ist sehr froh darüber, dass jetzt auf die Unterstützung der ehrenamtlich tätigen Helferinnen und Helfer verzichten kann, die alters- und gesundheitsbedingt nach den Empfehlungen der Experten besser zu Hause bleiben sollen.

Kiehl bittet um Verständnis, dass nicht alle Helfer zeitnah eine Antwort bekommen und eingeteilt werden könnten. Um den erforderlichen Kontaktabstand einzuhalten, sei es unmöglich, alle Hilfsangebote anzunehmen, da sich immer nur eine kleine Anzahl von Personen im Lager aufhalten dürfen. Die hiesige Leiterin ist aber auch dankbar dafür, dass die Lebensmittelspender die Nienburger Tafel weiter unverändert unterstützen: „Ich kann wirklich kaum glauben, dass unsere Partner auch jetzt so verlässlich an uns denken.“

Sie sei darüber hinaus gerührt von der Zuwendung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die die Waren trotz der ohnehin schon sehr hohen Arbeitsbelastung zusammenstellen und zur Abholung bereithalten. Einen herzlichen Dank richtet die Geschäftsführerin ausdrücklich auch an den Förderverein Nienburger Tafel, der sich nach ihren Angaben aktuell erheblich finanziell engagiert, um ausbleibende Einnahmen auszugleichen und darüber hinaus organisatorische Dinge wesentlich begleitet.

Die Tafel in Nienburg, Eingang über die Neue Wallstraße, hat folgende Ausgabezeiten: dienstags und freitags von 14 bis 15.30 Uhr. Die Tafelkunden aus Stolzenau und Hoya dürfen ebenfalls kommen. Die Herausgabe der Lebensmitteltüten ist so organisiert, dass der erforderliche Sicherheitsabstand jederzeit gewährleistet ist.

Aktuelle Informationen der Tafel gibt es gegenwärtig im Internet unter www.förderverein-nienburger-tafel.de oder unter Telefon (0 5021) 91 50 60 oder per E-Mail an info@nienburger-tafel.de.

Zum Artikel

Erstellt:
27. März 2020, 11:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.