Grafitti-Kunst: Jugendliche starteten kürzlich mit fachkundiger Unterstützung einen Workshop auf dem Gelände des Steyerberger Waldbades. Foto: Jugendhaus Steyerberg

Grafitti-Kunst: Jugendliche starteten kürzlich mit fachkundiger Unterstützung einen Workshop auf dem Gelände des Steyerberger Waldbades. Foto: Jugendhaus Steyerberg

Steyerberg 16.10.2020 Von Die Harke

Ein Grafitti mit klarer Botschaft

Steyerberger Jugendliche erschufen farbenfrohes Kunstwerk im Waldbad

Eine Garage auf dem Gelände des Steyerberger Waldbades ist zu einem farbenfrohen Grafitti-Kunstwerk geworden. Unter fachkundiger Anleitung griffen Jugendliche zur Sprühdose. Ermöglicht hatte den sechsstündigen Workshop eine Kooperation von Bademeisterin Imke Rybowiak, Nils Freye und Christina Swirin vom Weser-Aller-Bündnis für Demokratie und Zivilcourage, kurz WABE, und Tina Hormann vom Jugendhaus „House of Life“.

Nach dem gegenseitigen Kennenlernen und ersten Übungen mit den Farben war für die Teilnehmer der Weg klar: „Wir möchten eine Wiese mit Bäumen drauf, da dieses gut zur Umgebung passt. Den Kindern und Jugendlichen war wichtig, eine Botschaft zu übermitteln, die sich jeder zu Herzen nehmen sollte: ‚Behandle andere, wie du behandelt werden möchtest‘“, berichtet Hormann.

Nachdem die Idee stand, ging es an die Umsetzung. Zuerst wurden der Himmel und die Wiese gesprüht. Nach und nach wurden dann einzelne Elemente wie Wolken, Bäume und Blumen hinzugefügt. Als letzter Schritt arbeiteten alle daran, die ihnen so wichtige Botschaft auf das Bild zu bringen. Hormann stellte fest: „Es war ein tolles Projekt und gerade das Statement „Behandle andere, wie du behandelt werden möchtest“ ist eine wichtige Botschaft in einer Zeit, in der viele auf die Unterstützung anderer angewiesen sind.“

Zuvor hatten sich die Teilnehmer untereinander beschnuppert. Bei afghanischen Jugendlichen kam laut Hormann eine Sprachbarriere dazu. „Doch nach anfänglichem Zögern war dies dank des offenen und frohen Umgangs miteinander kein Problem mehr. Verständigen kann man sich schließlich auch mit Händen und Füßen und die Kinder und Jugendlichen zeigten, wie Integration auf ganz natürliche Art und Weise gelebt werden kann.

Dieser Workshop wurde unterstützt von WABE und war Teil des Projektes „LandEyeSixPack“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sowie dem Nedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert wird.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Oktober 2020, 16:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.