Am 19. Februar veranstaltet das Weser-Aller- Bündnis (WABE) im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus einen Jugendkongress mit dem Motto „100% Menschenwürde – Zusammengegen Rassismus“. Marc Brandstetter

Am 19. Februar veranstaltet das Weser-Aller- Bündnis (WABE) im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus einen Jugendkongress mit dem Motto „100% Menschenwürde – Zusammengegen Rassismus“. Marc Brandstetter

Nienburg 03.02.2019 Von Die Harke

Ein NS-Aussteiger berichtet

100 Prozent Menschenwürde: WABE lädt zu Jugendkongress im Nienburger Kulturwerk ein

Am 19. Februar veranstaltet das Weser-Aller- Bündnis (WABE) im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus einen Jugendkongress mit dem Motto „100% Menschenwürde – Zusammengegen Rassismus“.

Der Jugendkongress bietet zwölf Workshops für Schülerinnen und Schüler sowie einen für Lehrkräfte. Die Workshops sind in verschiedene Klassenstufen unterteilt und beinhalten sowohl praktische als auch theoretische Inhalte, welche vor allem die Themen Rechtsextremismus und Diskriminierung behandeln.

Das Programm wird eröffnet mit einem Grußwort von Kultusminister Grant Hendrik Tone und teilt sich anschließend in zwei Workshop-Phasen einschließlich einer Mittagspause mit kostenfreiem Imbiss auf. Zum Abschluss berichtet der NS-Aussteiger Christoph S. aus Sachsen von seinen Erfahrungen in der Neonaziszene und seinem Ausstiegsprozess.

Der Kongress findet von 10 bis 16 Uhr im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, statt. Die Teilnehmerzahl ist auf etwa zehn Schülerinnen und Schüler pro Schule begrenzt, die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung und weitere Informationen gibt es auf www.wabe-info.de, telefonisch unter 04231/12-456 oder per E-Mail unter info@wabe-info.de.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2019, 15:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.