Holger Lachnit DH

Holger Lachnit DH

Kolumnen 16.10.2017 Von Holger Lachnit

Ein Verlust für die Region

Guten Tag

Dass [DATENBANK=513]Grant Hendrik Tonne[/DATENBANK] (SPD) nach fast zehn Jahren nicht mehr dem Landtag angehört, ist ein Verlust für die Region. Vor allem in den vergangenen fünf Jahren hat er sich als parlamentarischer Geschäftsführer der sozialdemokratischen Fraktion in der Landespolitik etabliert. Sein Wort fand Gehör – auch an höchster Stelle. Noch im April hatte [DATENBANK=939]Ministerpräsident Stephan Weil[/DATENBANK] im Redaktionsgespräch mit der HARKE die Verdienste Tonnes um den Erhalt der Ein-Stimmen-Mehrheit von Rot-Grün im Landtag gelobt. Dieser direkte Kontakt zur Landesregierung ist nun nicht mehr so eng, wie er zuletzt gewesen ist. Selbstverständlich wird Tonne auch weiterhin einen Gesprächstermin beim mutmaßlichen alten und neuen Ministerpräsidenten bekommen, um Anliegen aus der Region vorzutragen. Aber er muss künftig eben einen Termin vereinbaren, wo es zuvor regelmäßige Arbeitstreffen gegeben hatte.

Für den Fall, dass die Grünen an der künftigen Landesregierung beteiligt sein sollten, muss Helge Limburg nun in die Bresche springen. Auch er war als Fraktionsgeschäftsführer der Grünen an herausragender Stelle tätig. Doch das schlechte Wahlergebnis der Grünen lässt ihren Einfluss schwinden.

Für den Fall einer Großen Koalition hätte der Landkreis mit [DATENBANK=424]Karsten Heineking[/DATENBANK] und Dr. [DATENBANK=3806]Frank Schmädeke[/DATENBANK] wieder zwei Abgeordnete in der Regierungsfraktion – aber eben doch nur als Juniorpartner. Denn ein „Jamaika-Bündnis“ von CDU, Grünen und FDP ist aktuell (noch) unwahrscheinlich.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Oktober 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.