27.01.2013

„Ein anatolischer Florian Silbereisen“

Kabarettist Django Asül gastiert am 11. Februar im Nienburger Theater

Nienburg (DH). Der bekannte Kabarettist Django Asül präsentiert am Montag, 11. Februar, um 20 Uhr auf der Bühne des Nienburger Theaters sein aktuelles Programm „Paradigma“. Er hat auch einen guten Grund, denn der türkischstämmige Künstler aus Niederbayern hat kürzlich einen entscheidenden Paradigmenwechsel vollzogen, denn er legte seine alte Staatsbürgerschaft ab und wurde offiziell Deutscher.

Die schöne Zeit als „anatolischer Florian Silbereisen“ ist vorbei. Was das heißt, erfahren die Zuschauer in seinem Programm „Paradigma“. Der Ex-Bankkaufmann und Ex-Tennislehrer aus Hengersberg zeigt sein mittlerweile fünftes Programm. Seit 15 Jahren tourt Django Asül durch das In- und Ausland. Rund 3000 Auftritte hat er bislang absolviert. Und der Wortakrobat sieht endgültig ein: Nur als Deutscher lassen sich die Herausforderungen der Zukunft und vor allem der Gegenwart bewältigen.

Das neue Soloprogramm „Paradigma“ ist somit auch eine Reise zum eigenen „Ich“ mit dem Ziel, in der eigenen Welt anzukommen.

Karten sind zum Preis von 20 bis 26 Euro noch erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, 3 Telefon 05021/87264 und 87356, Fax: 05021/8758356, Email theaterkasse@nienburg.de oder www.theater.nienburg.de. Last-Minute-Tickets für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es für 10 Euro ab 30 Minuten vor Beginn an der Kasse im Theater.

Unter den Leserinnen und Lesern der Harke am Sonntag verlosen Theater und HamS 3 x 2 Karten. Wer mit etwas Glück zu den Gewinnern gehören möchte, sollte im Laufe des Tages eine mit dem Stichwort Django Asül schicken an gewinnspieleœhams-online.de.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.