Manon Garms DH

Manon Garms DH

Kolumne 18.09.2017 Von Manon Garms

Ein ehrendes Andenken

Guten Tag

Wenn ein geliebter Angehöriger stirbt, ist es für viele Hinterbliebene selbstverständlich, ihm ein ehrendes Andenken zu bewahren. Und dazu gehört ein gut gepflegtes Grab mit stets frischen Blumen, vielleicht noch einer Kerze und Dekorationen. In der heutigen schnelllebigen Zeit, in der die Menschen von Termin zu Termin hetzen, hat allerdings kaum noch jemand wirklich Zeit für eine regelmäßige Grabpflege. Auch für die Angehörigen, die inzwischen weit enfernt von dem Ort wohnen, in dem beispielsweise ihre Eltern beerdigt worden sind, gestaltet sich die Grabpflege schwierig. Das Ergebnis in solchen Fällen ist eine ungepflegte, vernachlässigte Grabstätte, bei deren Anblick sich der Betrachter unweigerlich die Frage stellt, ob den Hinterbliebenen das Andenken an den Verstorbenen gleichgültig ist. Sicherlich kommt auch das vor. Meist liegt es aber an mangelnden Möglichkeiten.

59119. Dort können die Hinterbliebenen einen Grabplatz und die dazugehörige Dauergrabpflege zu einem Festpreis kaufen. Sie brauchen sich also um nichts kümmern, haben aber die Gewissheit, dass das Grab immer ansehnlich ist. Denn nicht zuletzt ist das Grab auch der Ort, an dem die Hinterbliebenen trauern können. Und wenn sie die Zeit dazu finden, ist es doch sehr viel angenehmer, an einem schönen Ort zu trauern als an einem verwahrlosten.

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.