150 Jahre wird die Kirche. Kirchengemeinde Eitzendorf

150 Jahre wird die Kirche. Kirchengemeinde Eitzendorf

Eitzendorf 02.09.2017 Von Die Harke

Ein „etwas anderes Büfett“ vorm Konzert

150 Jahre St. Georgskirche: Gemeinde und Dörpsverein laden ein

Die St. Georgskirche in Eitzendorf besteht im Jahr 2017 150 Jahre. Daher hat sich der Dörpsverein Eitzendorf zusammen mit der Kirchengemeinde Eitzendorf, Dirk Dunekack und Dietrich Wimmer für Freitag, 15. September, etwas ganz besonderes überlegt. Um 18 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem Büfett auf dem Dörpsplatz am Backhaus in Eitzendorf. „Wir wollen regionale und frische Produkte ohne lange Transportwege anbieten“, erklärt der junge Koch Dirk Dunekack. Und weiter: „Der Jahreszeit entsprechend werden wir den Gästen ein etwas anderes Wildbüfett anbieten, auf dem man Rotkohl und Rosenkohl vergeblich suchen wird. Natürlich ist für die Gäste, die kein Wild mögen eine Alternative vorhanden.“

Ab 20.15 Uhr werden die Gäste dann von Dietrich Wimmer zu einer humorvollen Weltreise in die Zeit um 1867 eingeladen. Das Modell der St. Georgskirche, gebaut vom Architekten Conrad Wilhelm Hase, war immerhin auf der Weltausstellung 1893 in Chicago zu bewundern. So führt auch die musikalische Reise von Amerika über Afrika nach Europa. „Dietrich Wimmer wird das Publikum nicht nur mit seinem Orgelspiel faszinieren, sondern die ‚Reise‘ auch humorvoll moderieren“, schreiben die Veranstalter in einer Presseankündigung.

70 Karten zum Preis von 30 Euro werden angeboten. Sie können bis zum 6. September unter Telefon (04256)982296 gegen Vorkasse beim Dörpsverein bestellt werden. Wer keine bekommt, ist eingeladen, nur das Konzert gegen eine Spende zu verfolgen.

Abschließend teilt [DATENBANK=4161]Ralf Winkler[/DATENBANK], 1. Vorsitzender des Dörposvereins, mit: „Für diese Veranstaltung müssen wir ein Zelt anmieten, da wir noch nicht über einen festen Bau verfügen. Wir hoffen jedoch, dass sich die Situation, auch durch Unterstützung der Gemeinde, in 2018 ändert und wir derartige Veranstaltungen wetterunabhängig und kostengünstiger in einem festen Gebäude auf dem Gelände am Dörpsplatz durchführen können.“

Zum Artikel

Erstellt:
2. September 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.