Manon Garms DH

Manon Garms DH

Guten Tag 17.10.2018 Von Manon Garms

„Ein gutes Paket schnüren“

In Nienburg gibt es das neue Projekt „IQ-Network Nienburg“, das kulturübergreifend junge Erwachsene qualifizieren und gesellschaftlich integrieren soll. Das Projekt soll über zwei Jahre laufen und wird mit rund 400.000 Euro gefördert. Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 25 Jahren mit Migrationshintergrund. Neben Angeboten für nie- drigschwellige Arbeitsgelegenheiten, Schul- und Betriebsberatungen sowie der Planung von sozialen und integrativen Aktivitäten für die Teilnehmenden sollen auch interessierte Nienburger Betriebe in das Netzwerk eingebunden werden. Außerdem soll ein Patenschaftsmodell für die jungen Menschen entwickelt werden.

„Die Paten sollen aus verschiedenen Bereichen kommen: Hauptamtlich Tätige im Bereich der Integrationsarbeit, Betriebe und Privatpersonen. Die Teilnehmer selbst sollen auch Teil dieses Netzwerkes sein, sodass es praktisch vier Bereiche gibt“, erklärte Verwaltungsmitarbeiter Steffen Hagemann im Sozialausschuss: „Damit sollen Verbindlichkeit und Kooperation auf beiden Seiten gefördert werden.“ Das Projekt wird in Kooperation mit Dritten umgesetzt, so hat es zum Beispiel schon Gespräche mit dem CJD gegeben. Mit den Fördermitteln sollen neue Angebote unterstützt und bestehende optimiert werden. „Damit können wir ein gutes, ertragreiches Paket schnüren und die bereits vorhandene Integrationsarbeit in Nienburg noch nach vorn bringen“, sagte Hagemann.

Bedenken aus der Politik, was denn nach den zwei Jahren Förderzeit komme und ob Nienburg dann alles selbst zahlen müsse, räumte Bürgermeister Onkes aus dem Weg: „Wir werden immer wieder neue Projekte kriegen.“

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 43sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.