„Ein hartes Wochenende“

„Ein hartes Wochenende“

Ein Blick in René Rasts Arbeitsplatz. Audi Motorsport

Mit einem hart erkämpften sechsten Platz im Sonntagsrennen auf dem Nürburgring hat Audi-Pilot [DATENBANK=5377]Mattias Ekström[/DATENBANK] seine Führung in der DTM behauptet. Auf ein durchwachsenes Rennwochenende blickte der Steyerberger [DATENBANK=4422]René Rast[/DATENBANK] zurück, der aber in der Gesamtwertung nach wie vor zum Spitzentrio gehört. Den ganzen Sonnabend über sorgten heftige Regenschauer in der Eifel für wechselhafte Bedingungen, mit denen bei Audi in der Summe René Rast und das Audi Sport-Team Rosberg am besten zurechtkamen. DTM-Rookie Rast war im Qualifying auf abtrocknender Strecke als Siebter der schnellste Audi-Pilot. In der Anfangsphase des Rennens fiel der Deutsche nach einer Kollision, für die er auch noch verwarnt wurde, bis auf den elften Platz zurück. Während viele Fahrer zur Mitte des Rennens von Regenreifen auf Slicks wechselten, zögerte Rast seinen Boxenstopp möglichst lange hinaus. Mit dieser Strategie kam er noch auf Platz fünf nach vorn. „Es war ein schwieriges Rennen, aber am Ende ein gutes Ergebnis. Ich war wieder einmal der beste Audi-Pilot und habe für die Meisterschaft wichtige Punkte gesammelt.“

Mattias Ekström und Jamie Green waren die einzigen beiden Audi-Piloten, die am Sonntag im zweiten Rennen Punkte sammelten. Rast wurde nach seiner dritten Verwarnung der Saison auf den letzten Startplatz zurückversetzt und verlor durch ein Problem beim Reifenwechsel rund zehn Sekunden. Der Wahl-Bregenzer kämpfte sich noch auf Rang zwölf vor und ist in der Gesamtwertung weiter Dritter. Sein Fazit: „Ein hartes Wochenende. Am Samstag haben wir gute Punkte gesammelt. Am Sonntag hatte ich ein schlechtes Rennen. Der Boxenstopp ging leider schief, ich habe viel Zeit verloren.“ fan/DH